Aktuell:

 

Wichtige Termine in 2020:

IBereits feststehende bzw. vorgesehene Termine in 2020 (ohne Gewähr):

So, 26. 04. 2020: Saisoneröffnung auf dem Tennisplatz, sofern dies wegen des Corona-Virus möglich ist.

Fr, 24. 07. 2020: Entschuldungsfest mit Kapelle vor dem Tennishaus

Mi, 11. 11. 2020: Martini-Fest

Fr, 20. 11. 2020: Generalversammlung

 

 

Hallenspiel Mixed 40:

Das nächste Spiel findet am  Samstag, 29.02.2020 in der Tennishalle in Bretten gegen den TC SV Ottenhausen statt. Spielbeginn ist um 18:00 Uhr.

 

Bericht zur Generalversammlung:

 

Mit teilweise neuer Vorstandschaft in die Zukunft:

Bei der 35. Generalversammlung war das Tennishaus wieder bis auf den letzten Platz besetzt. Dieser sehr starke Besuch unterstreicht die gute Zusammenarbeit innerhalb des Vereins und auch die Zufriedenheit der Mitglieder mit der Vorstandschaft.

Im Bericht des 1. Vorsitzenden wurde ua. folgendes vorgetragen:

Das Jahr 2019 wurde dominiert durch die großen sportlichen Erfolge. Es wurden durch die Herren 50, die Herren 70 (4er) und die Herren 70 (Doppel) gleich 3 Meisterschaften errungen. Hinzu kam noch Platz 2 für die Herren 65 und die Herren 75, Platz 3 für die Damen 30 und für die Herren 30. Viel erfolgreicher geht es nicht. Wir wünschen allen Mannschaften in 2020 ein ähnlich erfolgreiches Jahr.

Hinsichtlich der Plätze gab es wieder zu Beginn einige Schwierigkeiten, die jedoch nicht so stark ins Gewicht fielen, da wir zu Beginn keine Heimspiele hatten. Nachdem das Wetter dann besser wurde, waren unsere Plätze ab Mitte Mai in einem ausgezeichneten Zustand und dies blieb so bis zum Abräumen Anfang November.

Das Sommerfest war, auch bedingt durch ideales Wetter, wieder ein voller Erfolg. Auch hier gilt der Dank allen Mitgliedern, die durch ihre Mithilfe zum Erfolg beigetragen haben. Insbesondere geht ein Dank an die Damen, die bereits am Samstag die die Schaschlik-Spieße und die Forellen vorbereitet haben. Auch hier war sehr erfreulich, dass wieder sehr viele Mannschaften gemeldet wurden, wobei der 1. FC Kieselbronn, wie schon in den früheren Jahren, die meisten Mannschaften gestellt hat. Ein herzlicher Dank geht auch an Ewald Wagner, der das Turnier hervorragend geleitet hat. Die Beschränkung bei der Teilnahme am Turnier hat dem Freizeitcharakter sehr gut getan. Im nächsten Jahr entfällt wegen des Festes der Raiffeisenbank Kieselbronn unser Sommerfest, das Doppel-Turnier soll jedoch am Samstag, 18. Juli 2020 trotzdem stattfinden, jedoch mit einem eingeschränkten Essensangebot.

Die neuen Trikots kamen bei den Mannschaften sehr gut an und durch die Unterstützung der Raiffeisenbank Kieselbronn und dem Sporthändler Elsässer-Sport konnten auch gute Preise erzielt werden. Hierfür vor allem der Raiffeisenbank einen herzlichen Dank.

Das erst vor 2 Wochen durchgeführte Martini-Fest war ein Erfolg, der jedoch auch darin begründet war, dass nach dem Martini-Lauf des Kindergartens doch einige Teilnehmer zu unserem Fest kamen. Auch hier ein Dank an die Helfer.

Erfreulich ist, dass in den letzten Wochen das Interesse am Bambini-Training stark zugenommen hat, was vor allem auf die Initiative von Jenny Nonnenmacher-Hensel zurückzuführen ist. Gleichzeitig geht ein Dank an die Mitglieder, die sich für das Training der Jüngsten zur Verfügung gestellt haben. Der Verein wird dies bei einer geplanten Feier im Dezember würdigen.

Für 2020 ist vorgesehen, die folgenden Mannschaften zu melden (kann bis Anfang Dezember noch verändert werden):

Aktive Herrenmannschaft (mit 4 oder 6 Spieler), Damen 30 (4er), Herren 40 (4er), Herren 50 (mit 6 Spielern), Herren 65 (4er), Herren 70 (4er), Herren 70 (Doppel) und Herren 75 (Doppel).

Für die Pflege unserer Anlage ist es in diesem Jahr gelungen, ein weiteres Mitglied zu gewinnen, die die Hecken und das Gras je nach Bedarf während des Jahres schneiden. Auch hierfür gilt unser herzlicher Dank.

Mit dem heutigen Abend beginnt die Ausrichtung auf eine neue Zeit. Wie in früheren Versammlungen mehrmals darauf hingewiesen wurde, soll und muss in Zukunft die Verantwortung in jüngere Hände gelegt werden. Hierfür werden heute die ersten Änderungen vorgenommen.

Ohne unserem Schatzmeister vorgreifen zu wollen, kann ich hiermit verkünden, dass unser Verein nach insgesamt 35 Jahren nicht nur schuldenfrei ist, sondern gleichzeitig ein Immobilienvermögen sein Eigen nennen kann. Hierfür den aktuellen und früheren Vorstandsmitgliedern ein herzlicher Dank für die vielen Mühen und Arbeiten, ohne die ein solches Ergebnis nicht möglich gewesen werden. Auch allen Mitgliedern und vor allem unseren zahlreichen Spendern herzlichen Dank.

Ich möchte schon heute auf einen Termin im nächsten Jahr hinweisen, wo ein sogenanntes „Entschuldungsfest“ am Freitag, den 24. Juli 2020 stattfinden soll. Bitte merkt Euch schon heute diesen Termin vor. Dabei wird auch eine Kapelle aufspielen und die hinter uns liegenden Schulden vergessen machen.

Zum Schluss bedankte sich der 1. Vorsitzende bei den Vorstandsmitgliedern für die harmonische Zusammenarbeit, ebenso wie bei allen Mitgliedern, die durch ihre Mithilfe dafür gesorgt haben, dass sich unser Verein weiterhin auf einem guten Weg befindet.

Im Bericht der Schriftführerin wurde mitgeteilt, dass es in diesem Jahr insgesamt 3 Vorstandssitzungen, jeweils vor Saisonbeginn, dann vor dem Sommerfest und vor der Generalversammlung gab. Unser Mitgliederbestand besteht zur Zeit aus 134 Personen.

Anschließend kam der Bericht des Schatzmeisters. In einer launigen Rede verdeutlichte Helmut Morlock, dass in seinem 30. Bericht für eine Generalversammlung es gelungen ist, alle Schulden zu tilgen und sogar einen kleinen positiven Saldo zu erzielen. Mit tosendem Beifall wurde sein Bericht belohnt. Durch die Kassenprüfer Dieter Hölle und Tobias Bossert wurde eine einwandfreie Kassenführung bestätigt, worauf die Entlastung des Schatzmeisters folgte.

Gleichzeitig wurde auch die Gesamtverwaltung einstimmig entlastet.

Der Wahlleiter schlug als 1. Vorsitzenden Bernd Hölle vor, der seine Bereitschaft erklärt hatte nochmals für 2 Jahre an der Spitze des Tennisvereins zu stehen. Er wurde dann einstimmig gewählt.

Mit dem 2. Vorsitzenden Wolfgang Walter, der Schriftführerin Christel Mann und den Beisitzern Ursula Stumpp und Klaus Zorn schieden 4 Mitglieder aus der Vorstandschaft aus. Ihnen wurde nochmals Dank für die jahrelange Mithilfe ausgesprochen und ein kleines Präsent überreicht.

In den anschließenden Wahlen wurden jeweils ohne Gegenstimmen und ohne Enthaltungen folgende Mitglieder in die Vorstandschaft gewählt:

2. Vorsitzender:          Birgit Friedlein (neu)

Schatzmeister:            Helmut Morlock (wie bisher)

Schriftführerin:           Marianne Schäfer (neu)

Jugendleiterin:            Jenny Nonnenmacher-Hensel (neu)

Beisitzer:                    Jörg Baier (wie bisher), Tobias Bossert (neu), Ramon Demelbauer (wie bisher),

                                  Taner Ölmez (wie bisher), Ewald Wagner (neu) und Yvonne Zibold (neu)

Als neue Kassenprüfer wurden gewählt: Klaus Zorn (für 1 Jahr) und Wolfgang Walter (für 2 Jahre)   

Nachdem kein Antrag einging und auch unter Punkt Verschiedenes keine Redebeiträge vorlagen, ging es zu einem leckeren Essen mit Sauerkraut und Kartoffelbrei und anschließenden Torten.

In angenehmer Atmosphäre saß man noch einige Zeit zusammen und die Mitglieder freuen sich schon auf das Jahr 2020.

 

 

 

Neue Studie über sportliche Betätigungen:

Anfang September 2018 wurde eine Studie veröffentlicht („Copenhagen City Heart Study“), die ein äußerst überraschendes Ergebnis aufweist. Forscher aus den USA und Dänemark haben 25 Jahre lang die Gesundheitswerte von 8.600 Menschen aus Kopenhagen untersucht. Anhand der sportlichen Gewohnheiten wollten die Wissenschaftler herausfinden, welche Sportart den höchsten Effekt auf ein längeres Leben hat. Die zusätzliche Lebenszeit bezieht sich jeweils auf ein Leben ohne jede sportliche Aktivität.

Die Forscher kamen zum folgenden Ergebnis:

Tennis + 9,7 Jahre, Badminton + 6,2 Jahre, Fußball + 4,7 Jahre, Radfahren + 3,7 Jahre, Schwimmen + 3,4 Jahre, Joggen + 3,2 Jahre und Fitnessstudio + 1,5 Jahre.

Sie sehen daraus, dass Tennis sehr gut für die Gesundheit ist.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bernd Hölle