Mitgliedsbeiträge

 

                           Antrag auf Mitgliedschaft

 

Ich/Wir beantragen hiermit den Beitritt zum TC 84 Kieselbronn e.V.:                                                        Name                                                            Vorname                                            Geburtsdatum

 

......................................                                 ....................................                       ............................

 

 

......................................                                 ....................................                       .............................

 

 

......................................                                 .....................................                      ..............................

 

 

............................................               .......................................................... ....................................

(Straße)                                              (PLZ, Wohnort)                                              (Telefon)

 

E-Mail-Adresse:   ................................................................................................................................

 

Mitgliedsbeiträge:

1. Aktive Einzelmitglieder (+ evtl. Kinder bis vollendetes 17.Lebensjahr)                           165 €

 

2. Aktive Einzelmitglieder (+ evtl. Kinder in Ausbildung vom 18..- 27. Lebensjahr)            195 €

 

3. Aktive Ehepaare (+ evtl. Kinder bis vollendetes 17. Lebensjahr)                                      235 €

 

4. Aktive Ehepaar (+ evtl. Kinder in Ausbildung vom 18. – 27. Lebensjahr)                         265 €

 

5. Erwachsene in Ausbildung vom 18. – 27. Lebensjahr                                                       75 €

 

6. Zweitmitgliedschaft für Mannschaftsspieler                                                                     50 €

Diese Mitgliedschaft beinhaltet das Recht, mit der gemeldeten Mannschaft zu spielen und an dem

Training dieser Mannschaft teilzunehmen.

 

7. Kinder (bis vollendetes 10. Lebensjahr) von Nichtmitgliedern, Bambini                           35 €

Mitgliedschaft beinhaltet nur das Recht, während der angeboten Trainerstunden den Platz zu benutzen

 

8. Jugendliche vom 11. – 17. Lebensjahr von Nichtmitgliedern                                           65 €

 

9. Passive Mitglieder  (dürfen nicht auf dem Tennisplatz spielen)                                       30 €

Pro Beitrag lt. Ziffern 1 – 6 wird eine jährliche Getränke-Vorauszahlung in Höhe von 20 € erhoben, die verrechnet oder wieder erstattet wird.

Ich/Wir erklären uns damit einverstanden, dass im Zusammenhang mit dem TC 84 Kieselbronn gemachten Bilder in den Gemeindenachrichten und in der Web-Seite veröffentlicht werden können.

Ich/Wir erkläre/n mich/uns damit einverstanden, dass der jährliche Mitgliedsbeitrag u. evtl. nicht bezahlte Getränkekosten (letztere nach Aufforderung) abgebucht werden können von folgendem Konto:

 

IBAN:     DE                            

Diese Einzugsermächtigung gilt bis auf Widerruf.

 

.....................................................................................................................................................

Datum, Unterschrift (bei Kindern des Erziehungsberechtigten)

 

 

 

Einwilligung in die Datenverarbeitung einschließlich evtl. Veröffentlichungen:

 

Ich bin damit einverstanden, dass die mit dem Beitritt gemachten Daten zu Vereinszwecken durch den Verein genutzt werden können.

 

 

Gleichzeitig bin ich damit einverstanden, dass mein Name und die Ergebnisse im Zusammenhang mit dem Einsatz in Verbandsspielen des Badischen Tennisvereins für den TC 84 Kieselbronn in den Gemeindenachrichten und in der Web-Seite veröffentlicht werden können.

 

 

Mir ist bekannt, dass die Einwilligung in die Datenverarbeitung jederzeit durch mich ganz oder teilweise für die Zukunft widerrufen werden kann.

 

 

Mir ist ferner bekannt, dass die Einwilligung in die Datenverarbeitung der folgenden Angaben zur Durchführung der Mitgliedschaft notwendig sind:

 

Name, Vorname, Geburtsdatum (bei Einsatz in Spielen für den TC 84 Kieselbronn),

e-mail Adresse (für die Versendung von Informationen und der Einladung zur Generalversammlung)

Bankverbindung (für den Einzug der Mitgliedsbeiträge).

Ohne diese Daten kann keine Mitgliedschaft begründet werden.

 

 

Ich bestätige ferner, dass ich eine aktuelle Satzung und die Ordnung über das neue Datenschutzrecht (DS-GVO) erhalten habe.

 

 

 

 

 

 

 

………………….           ………………………………………………………………………………….

(Datum)                        (Unterschrift, bei Personen unter 16 Jahren des Erziehungsberechtigten

 

 

Hinweise:

Unsere Mitgliedsbeiträge sind seit der Gründung in 1984 unverändert. Es ergaben sich nur durch die Umstellung von DM auf Euro und durch den Wegfall von Aufnahmegebühren neue Beträge, die jedoch genau umgerechnet wurden.

Diese Tatsache dürfte wohl einmalig sein und war nur möglich durch konsequente Sparmaßnahmen und durch den Zuwachs an Mitgliedern.

 

 

 

 

S a t z u n g

 

§ 1

 

Name, Sitz und Zweck

 

(1)

Der am 26. 10. 1984 in Kieselbronn gegründete Tennisverein führt den Namen „TC 84 Kieselbronn“. Der Verein hat seinen Sitz in Kieselbronn. Er ist in das Vereinsregister beim Amtsgericht Pforzheim eingetragen.

 

(2)

Der Verein ist Mitglied des Landessportbundes Baden und des Landesfachverbandes Baden-Württemberg und wird diese Mitgliedschaft beibehalten.

 

(3)

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Der Satzungszweck wird verwirklicht, insbesondere durch die Errichtung der eigenen Sportanlage sowie die Förderung sportlicher Übungen und Leistungen. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 

 

§ 2

 

(1)

Der Verein besteht aus natürlichen Personen. Er kennt folgende Mitglieder:

a)

Aktive

b)

Passive

c)

Kinder und Jugendliche

d)

Ehrenmitglieder

 

(2)

Aktive Mitglieder können weibliche oder männliche Personen sein, die das 18. Lebensjahr vollendet haben.

 

(3)

Passive Mitglieder haben keine Spielberechtigung und werden beim Spielbetrieb auf der Tennisanlage den Gästen gleichgestellt.

 

(4)

Vereinsmitglieder im Alten von 14 bis 18 Jahren gelten als Jugendliche.

 

(5)

Als Kinder gelten Mitglieder unter 14 Jahren.

 

(6)

Für besondere Verdienste können Mitglieder zum Ehrenmitglied ernannt werden. Ein Beschluss des Gesamtvorstandes mit 2/3-Mehrheit ist hierzu erforderlich.

 

(7)

Wer die Mitgliedschaft erwerben will, hat die Aufnahme in der Verein schriftlich zu beantragen. Bei Minderjährigen ist die Zustimmung des gesetzlichen Vertreters erforderlich. Über die Aufnahme entscheidet der Gesamtvorstand mit einfacher Mehrheit.

Der Antragsteller erhält einen schriftlichen Bescheid, was auch mit der Aushändigung eines Schlüssels für die Tennisanlage erfolgen kann.

Der Gesamtvorstand ist nicht verpflichtet, etwaige Ablehnungsgründe mitzuteilen.

 

(8)

Die Satzung sowie alle weiteren vom Verein beschlossenen Ordnungen sind für alle Mitglieder bindend.

 

 

§ 3

 

(1)

Die Mitgliedschaft erlischt durch Austritt, Tod oder Ausschluss aus dem Verein.

Die Austrittserklärung ist schriftlich an den Vorstand zu richten.

 

(2)

Der Austritt ist nur bis zum 15. Februar eines Kalenderjahres, ohne Frist, möglich.

 

(3)

Die Beendigung der Mitgliedschaft berührt die Verpflichtung zur Zahlung bereits fällig gewordener Mitgliedsbeiträge oder sonstiger Beträge (z.B. Getränke) nicht. Außerdem ist der Schlüssel für die Tennisanlage an den Vorstand zurück zu geben. Ausscheidende Mitglieder haben keinen Anspruch auf Leistungen aus dem Vereinsvermögen.

 

(4)

Ein Mitglied kann, nach vorheriger Anhörung, vom geschäftsführenden Vorstand aus dem Verein ausgeschlossen werden:

a)

Wegen Nichterfüllung satzungsgemäßer Verpflichtungen oder Missachtung von Anordnungen der Organe des Vereins.

b)

wegen Nichtzahlung von Beiträgen trotz Mahnung.

c)

wegen eines schweren Verstoßes gegen die Interessen des Vereins oder wegen groben unsportlichen Verhaltens.

d)

wegen ehrenhaften Handlungen.

 

 

§ 4

 

Beiträge:

 

(1)

Die Aufnahmegebühr und der jährliche Mitgliedsbeitrag werden mit einfacher Mehrheit durch die Mitgliederversammlung festgelegt.

 

(2)

Die Aufnahmegebühr wird mit der schriftlichen Bestätigung der Aufnahme in den Verein fällig.

Die Jahresbeiträge sind mit Beginn des 1. Januar des angefangenen Jahres fällig. Sie sind jedoch bis spätestens 31. März eines jeden Jahres zu bezahlen.

 

(3)

Auf Antrag können die Beiträge vom Gesamtvorstand gestundet oder ermäßigt werden.

 

(4)

Umlagen können von der Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit mit Zweckbindung beschlossen werden.

 

(5)

Werden Beiträge und Umlagen nicht rechtzeitig bezahlt, wird nach einer Abmahnung durch den Schatzmeister vom geschäftsführenden Vorstand ein Spielverbot ausgesprochen.

 

 

§ 5

 

Stimmrecht und Wählbarkeit

 

(1)

Stimmberechtigt sind alle Mitglieder vom vollendeten 16. Lebensjahr an. Jüngere Mitglieder können an der Mitgliederversammlung und den Abteilungsversammlungen teilnehmen.

Als Vorstandsmitglieder sind Mitglieder vom vollendeten 18. Lebensjahr an wählbar.

 

(2)

Bei einer evt. Wahl der Jugendvertreter haben alle Mitglieder des Vereins vom 12. bis 21. Lebensjahr Stimmrecht.

Als Jugendvertreter können Mitglieder vom vollendeten 16. Lebensjahr an gewählt werden.

 

 

 

§ 6

 

Maßregelungen

 

Gegen Mitglieder, die gegen die Satzung oder gegen Anordnungen der Vereinsorgane verstoßen, können nach vorheriger Anhörung vom geschäftsführenden Vorstand folgende Maßnahmen verhängt werden:

a)

Verweis

b)

Angemessene Geldstrafe

c)

Zeitlich begrenztes Verbot der Teilnahme am Sportbetrieb und den Veranstaltungen des Vereins.

 

Maßregelungen sind mit Begründung und Angabe der Rechtsmittel auszusprechen.

 

 

§ 7

 

Mitgliederversammlung

 

(1)

Oberstes Organ des Vereins ist die Mitgliederversammlung bzw. Generalversammlung

 

(2)

Eine ordentliche Mitgliederversammlung findet in jedem Jahr statt.

 

(3)

Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist innerhalb von einer Frist von 3 Wochen mit entsprechenden Tagesordnungspunkten einzuberufen, wenn dies

a)

Der geschäftsführende Vorstand oder Gesamtvorstand dies beschließt, oder

b)

Ein Viertel der stimmberechtigten Mitglieder dies beim 1. Vorsitzenden beantragt.

 

(4)

Die Einberufung der Mitgliederversammlung erfolgt durch den geschäftsführenden Vorstand durch Veröffentlichung an der Vereinsaushängetafel und im Gemeindeblatt der Gemeinde Kieselbronn. Zwischen dem Tag der Einladung und dem Termin der Versammlung muss eine Frist von 3 Wochen liegen.

 

(5)

Mit der Einberufung der ordentlichen Mitgliederversammlung ist die Tagesordnung mitzuteilen.

a)

Entgegenahme der Berichte

b)

Kassenbericht und Bericht der Kassenprüfer

c)

Entlastung des Gesamtvorstandes

d)

Wahlen, soweit dies erforderlich ist

 

e)

Beschlussfassung über vorliegende Anträge.

 

(6)

Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienen Mitglieder beschlussfähig.

 

(7)

Die Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder gefasst. Bei Stimmengleichheit gilt ein Antrag als abgelehnt.

Satzungsänderungen können nur mit einer 2/3-Mehrheit er erschienenen stimmberechtigten Mitglieder beschlossen werden.

 

(8)

Über Anträge, die nicht in der Tagesordnung verzeichnet sind, kann in der Mitgliederversammlung nur dann abgestimmt werden, wenn diese Anträge mindestens 2 Wochen vor der Versammlung schriftlich beim 1. Vorsitzenden des Vereins eingegangen und den Mitgliedern mindestens 1 Woche vorher zur Kenntnis gebracht wurden. Dringlichkeitsanträge dürfen nur dann behandelt werden, wenn die Mitgliederversammlung mit einer 2/3-Mehrheit beschließt, dass sie als Tagungsordnungspunkt aufgenommen werden. Ein Dringlichkeitsantrag auf Satzungsänderung bedarf der Einstimmigkeit.

 

(9)

Dem Antrag eines Mitgliedes auf geheime Abstimmung muss entsprochen werden.

 

 

§ 8

 

Vorstand

 

(1)

Der Vorstand arbeitet

a)

als geschäftsführender Vorstand, bestehend aus

-dem 1. Vorsitzender

-dem 2. Vorsitzenden

-dem Schatzmeister

-dem Schriftführer

b)

als Gesamtvorstand, bestehend aus

-dem geschäftsführenden Vorstand (siehe a)

-dem Ressortleiter für Jugendsport

-dem Ressortleiter für Freizeitsport

-dem Ressortleiter für Wettkampfsport (Sportwart)

-dem Vorsitzenden des Wirtschaftsausschussen

-den drei Beisitzern

 

(2)

Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind der 1. Vorsitzende und sein Stellvertreter. Sie vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlich. Jeder von ihnen ist allein vertretungsberechtigt. Im Innenverhältnis wird der Stellvertreter jedoch nur bei Verhinderung des 1. Vorsitzenden tätig.

 

(3)

Der Ressortleiter für Jugendsport wird in einer gesondert einberufenen Versammlung von der Jugend des Vereins gewählt, sofern es eine solche Versammlung gibt. Die Wahl bedarf dann der Bestätigung durch die Mitgliederversammlung. Der Jugendleiter kann auch in der Mitgliederversammlung mit den anderen Vorstandmitgliedern gewählt werden.

 

(4)

Der Vorsitzende beruft und leitet die Sitzungen des geschäftsführenden und des Gesamtvorstandes. Der Gesamtvorstand tritt zusammen, wenn es das Vereinsinteresse erfordert oder 3 seiner Mitglieder es beantragen. Er ist beschlussfähig, wenn die Hälfte seiner Mitglieder anwesend sind.

Beim Ausscheiden eines Vorstandsmitgliedes ist der Gesamtvorstand berechtigt, ein neues Mitglied kommissarisch bis zur nächsten Wahl zu berufen.

 

(5)

Zu den Aufgaben des Gesamtvorstandes gehören insbesondere die Durchführung der Beschlüsse der Mitgliederversammlung.

 

(6)

Der geschäftsführende Vorstand ist für Aufgaben zuständig, die aufgrund ihrer Dringlichkeit einer schnellen Erledigung bedürfen.

Der Gesamtvorstand ist über die Tätigkeit des geschäftsführenden Vorstandes laufend zu informieren.

 

(7)

Die Aufgaben der Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes sowie die Abgrenzung der übrigen Vorstandsressorts regelt die Geschäftsordnung.

 

(8)

Der 1. Vorsitzende, sein Stellvertreter und der Schriftführer haben das Recht, an allen Sitzungen der Ausschüsse beratend teilzunehmen.

 

(9)

Der geschäftsführende und der Gesamtvorstand geben sich eine Geschäftsordnung für finanzielle Befugnisse. In dieser Geschäftsordnung ist geregelt, wie hoch die finanziellen Verfügungen sein dürfen, die der geschäftsführende Vorstand sowie der Gesamtvorstand, ohne Einberufung einer Mitgliederversammlung, treffen kann.

 

(10)

Der Gesamtvorstand kann bei Bedarf für sonstige Vereinsausgaben Ausschüsse bilden, deren Mitglieder er beruft. Die Sitzungen der Ausschüsse erfolgen nach Bedarf.

 

 

§ 9

 

Abteilungen

 

(1)

Für die im Verein betriebenen Sportarten bestehen u.U. Abteilungen bzw. werden diese im Bedarfsfall durch Beschluss des Gesamtvorstandes gegründet.

 

(2)

Die Abteilung wird durch ihren Leiter, den Stellvertreter oder Mitarbeiter, denen besondere Aufgaben übertragen werden, geleitet.

 

(3)

Abteilungsleiter, Stellvertreter und Mitarbeiter werden von der Abteilungsleiterversammlung gewählt. Die Abteilungsleitung ist gegenüber den Organen des Vereins verantwortlich und auf Verlangen jederzeit zur Berichtserstattung verpflichtet.

 

 

§ 10

 

Wahlen

 

(1)

Die Mitglieder des Gesamtvorstandes werden auf die Dauer von 2 Jahren gewählt

 

(2)

Sie bleiben so lange im Amt, bis der Nachfolger gewählt ist. Wiederwahl ist möglich.

 

(3)

Jedes Jahr ist ein Kassenprüfer auf 2 Jahre, ohne unmittelbare Wiederwahl, zu wählen.

 

 

§ 11

 

Kassenprüfung

 

(1)

Die Kasse des Vereins sowie die Kassen der Abteilungen werden in jedem Jahr durch die zwei von der Mitgliederversammlung des Vereins gewählten Kassenprüfer geprüft.

 

(2)

Die Kassenprüfer erstatten der Mitgliederversammlung einen Prüfungsbericht und beantragen bei ordnungsgemäßer Führung der Kassengeschäfte die Entlastung des Schatzmeisters.

 

 

§ 12

 

Ordnungen

 

Zur Durchführung der Satzung gibt sich der Verein eine Geschäftsordnung sowie eine Ordnung für die Benutzung der Sportstätten. Die Ordnungen werden vom Gesamtvorstand mit einer ¾-Mehrheit beschlossen.

 

 

§ 13

 

Auflösung des Vereins

 

(1)

Die Auflösung des Vereins kann nur in einer zu diesem Zweck einberufenen außerordentlicher Mitgliederversammlung beschossen werden.

 

(2)

Die Einberufung einer solchen Versammlung darf nur erfolgen, wenn es

a)

der Gesamtvorstand mit einer Mehrheit von ¾ aller seiner Mitglieder beschlossen hat, oder

b)

von einem Drittel der stimmberechtigten Mitglieder des Vereins schriftlich gefordert wird.

 

(3)

Die Versammlung ist beschlussfähig, wenn mindestens 50 % der stimmberechtigten Mitglieder anwesend sind. Die Auflösung kann nur mit einer Mehrheit von ¾ der erschienenen stimmberechtigten Mitglieder beschlossen werden. Die Abstimmung ist namentlich vorzunehmen.

Sollten bei der ersten Versammlung weniger als 50 % der stimmberechtigten Mitglieder anwesend sein, ist eine zweite Versammlung einzuberufen, die dann mit einer Mehrheit von 2/3 der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder beschlussfähig ist.

 

(4)

Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zweckes fällt das Vermögen des Vereins an die Gemeinde Kieselbronn, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige und mildtätige Zwecken zu verwenden hat.

 

 

§ 14

 

Inkraftreten der Satzung

 

Die Satzung ist in der vorliegenden Form von der Mitgliederversammlung am 08.03.1991 beschlossen worden und in Kraft getreten

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bernd Hölle