Spielberichte 2017:

Verbandsspiele:

 

15.07.2015 Damen 30:

TC Dietlingen – TC 84 Kieselbronn 0:6:

Im letzten Spiel der Verbandsrunde zeigten unsere Damen wieder eine sehr gute Leistung. Man muss jedoch berücksichtigen, dass der Gegner eine schwache Vorstellung zeigte. Mit dem 6:0-Sieg konnten unsere Damen einen nie erwarteten 2. Tabellenplatz erringen (im Satzvergleich zum Dritten einen Satz besser), stiegen sie doch erst in diesem Jahr in die höhere Klasse auf. Bemerkenswert ist außerdem, dass sie dem Tabellenführer ein 3:3 abgeluchst haben.

Alle Spiele wurden souverän gewonnen. Beatrice Reister siegte mit 6:1 und 6:1, Sabine Liebscher mit 6:2 und 6:0, Susanne Bernecker mit 6:0 und 6:0 sowie Birgit Friedlein mit 6:3 und 6:3. Auch in den Doppeln hatten die Gastgeber keine Chance. Es gewannen Beatrice Reister/Susanne Bernecker mit 6:2 und 6:0 sowie Sabine Liebscher/Birgit Friedlein mit 6:4 und 6:1. Glückwunsch für den tollen Platz.

 

15.07.2017 Herren 50:

TC 84 Kieselbronn – TC Waldbronn II 8:1:

In ihrem letzten Spiel der laufenden Verbandsrunde holten unsere Herren 50 erneut einen klaren Erfolg. Dabei gewannen Ewald Wagner mit 6:4 und 6:1, Daniel Wagner mit 6:0 und 6:0, Tobias Boßert mit 6:0 und 6:0, Martin Theilmann mit 6:0 und 6:0 sowie Raphael Mergenthal mit 4:6, 6:1 und 11:9. Lediglich Frank Dombrowe musste sich mit 2:6 und 3:6 geschlagen geben. Auch in den Doppel kamen noch 3 Siege hinzu, die von Ewald Wagner/Frank Dombrowe mit 6:1 und 6:2, Klaus Zorn/Martin Theilmann mit 6:0 und 7:6 sowie Tobias Boßert/Raphael Mergenthal mit 6:1 und 6:2 errungen wurden. Damit wurde in der Tabelle Platz 2 gesichert. Wäre nicht die „Übermannschaft“ vom Wolfsberg 2 gewesen, dann hätte es wohl zu einer Meisterschaft gereicht. Dennoch herzlichen Glückwunsch zu Rang 2.

 

15.07.2017 Jugend U 16:

TC 84 Kieselbronn – Stupferich/Mutschelbach 6:0:

Im letzten Verbandsspiel zeigten unsere U 16 nochmals ihre wirkliche Stärke. Sie gewannen mit 6:0, wobei der Gegner keine Chance hatte. Max Bossert benötigte dabei bei seinem 6:2, 4:6 und 10:6 Sieg den Match-tie break, was jedoch nachvollziehbar war, denn er war die ganze Woche über krank. Marius Baier siegte überzeugend mit 6:1 und 6:0, Emre Yavuz blieb mit 6:1 und 7:6 siegreich und auch Julian Kopp holte erneut einen Sieg, der mit 6:1 und 6:2 deutlich ausfiel. In den Doppelbegegnungen siegten dann nochmals Marvin Görnig/Julian Kopp mit 6:1 und 6:0 sowie Emre Yavuz/Leon Fritz mit 4:6, 6:4 und 10:6. So belegt man mit 6:6 Punkten einen gesicherten Mittelfeldplatz.

 

09.07.2017 Aktive Herren:

TC 84 Kieselbronn – TV Ersingen II 8:1:

Mit einer klar besseren Leistung wie eine Woche zuvor gelang unserer Herren-Mannschaft ein klarer Sieg. Thorsten Preuß siegte dabei auf Position 1 souverän mit 6:2 und 6:3, Simon Mergenthal mit 6:4 und 6:4, Marc Nonnenmacher mit 3:6, 6:4 und 10:3 und Patrick Buschmann mit 6:3 und 6:4. Da der Gegner nur mit 5 Spielern antrat, war auch Punkt 5 gewonnen. Im Einzel musste sich lediglich Renè Becker gegen einen klar besser eingestellten Gegner mit 4:6 und 0:6 geschlagen geben. In den Doppelbegegnungen gelangen nochmals 3 Siegpunkte. Diese holten René Becker/Simon Mergenthal mit 6:2 und 6:1 sowie Thorsten Preuß/Max Bossert mit 6:3 und 6:2. Das 3.Doppel gewannen wir ohne Spiel, da der Gegner nicht antrat.

 

08.07.2017 Damen 30:

Bühlertal – TC 84 Kieselbronn 3:3:

Gegen einen weiteren Meisterschaftsaspiranten konnte sogar auswärts erneut ein Punktgewinn geholt werden. Beatrice Reister hatte auf Position 1 gegen eine um 5 LK-Klassen besser eingestufte Gegnerin keine Siegchance und verlor mit 2:6 und 1:6. Yvonne Zibold gewann in einem guten Spiel mit 5:7, 6:0 und 10:7 im Match-tie break. Sabine Liebscher siegte erneut, wobei sie hierzu jedoch ebenfalls den Match-tie break benötigte, mit 4:6, 6:4 und 10:3. Patricia Heinz verlor mit 1:6 und 3:6. Nach dem 2:2 in den Einzeln gewann jede Mannschaft noch ein Doppel, sodass das Spiel Unentschieden endete. Es gewannen Beatrice Reister/Sabine Liebscher mit 6:2 und 6:0, während sich Yvonne Zibold/Susanne Bernecker mit 1:6 und 1:6 geschlagen geben mussten.

 

08.07.2017 Jugend U 16:

TSG Dietlingen/Keltern – TC 84 Kieselbronn 5:1:

Auch im letzten Spiel in der diesjährigen Verbandsrunde gab es für die U 16 nichts zu holen. Bis auf Julian Kopp, der überzeugend mit 6:0 und 6:1 siegreich blieb, verloren Marvin Görnig mit 1:6 und 1:6, Emre Yavuz mit 0:6 und 2:6 und Leon Fritz mit 1:6 und 1:6. Auch in den Doppelbegegnungen gab es zwei klare Niederlagen, die durch Marvin Görnig/Emre Yavuz mit 0:6 und 2:6 sowie durch Marius Baier/Julian Kopp mit 1:6 und 0:6 hingenommen werden mussten.

 

06.07.2017 Herren 70 (Doppel):

Ski-Club Brötzingen – TC 84 Kieselbronn 2:2:

In Brötzingen kamen unsere Herren 70 nochmals zu einem Punktgewinn. In einem harten Duell siegten Heinz Janus/Dieter Sacher mit 4:6, 6:3 und 10:7. Im nächsten Doppel ging der Match-tie break an die Hausherren, denn Helmut Morlock/Klaus Weitmann verloren etwas unglücklich mit 3:6, 7:5 und 6:10. Im zweiten Durchgang mussten sich Heinz Janus/Edgar Fritz mit 1:6 und 5:7 geschlagen geben, während Helmut Morlock/Dieter Sacher das Unentschieden mit einem 6:2 und 6:1 holten.

 

03.07.2017 Herren 75:

TC 84 Kieselbronn – TC Neureut 0:4:

In ihrem letzten Spiel mussten sich unsere Herren 70 sehr unglücklich mit 0:4 geschlagen geben. Wenn man sieht, dass 3 Spiele in den Match-tie break gingen und dabei alle verloren gingen, dann weiß man, dass es auch anders hätte ausgehen können. Roman Herold/Edgar Fritz verloren dabei mit 7:6, 4:6 und 8:10, Horst Schröer/Roderich Fischer mit 2:6, 6:1 und 7:10, Edgar Fritz/Roderich Fischer mit 4:6, 6:4 und 7:10. Da auch noch Horst Schröer/Roman Herold beim Stande von 6:6 im ersten Satz aufgeben mussten, war die Niederlage zu klar ausgefallen.

Es wurde dennoch mit 7:7 Punkte der 4. Tabellenplatz erreicht, auch hierzu unseren Glückwunsch.

 

02.07.2017 Aktive Herren:

TB Dillweißenstein – TC 84 Kieselbronn 9:0:

Einen schwarzen Tag erwischten unsere Herren bei ihrem Gastspiel in Dillweißenstein. Es gelang kein einziger Sieg, sodass eine klare Niederlage hingenommen werden musste. Thorsten Preuß verlor sein Spiel mit 3:6 und 0:6, Renè Becker mit 2:6 und 0:6, Simon Mergenthal mit 6:4, 4:6 und 8:10, Konstantin Theilmann mit 4:6 und 1:6, Sandro Schäfer mit 0:6 und 0:6 und Marc Nonnenmacher mit 6:7 und 4:6. Auch in den Doppeln gab es nichts zu erben. So verloren Renè Becker/Simon Mergenthal mit 2:6 und 2:6, Konstantin Theilmann/Sandro Schäfer mit 5:7 und 0:6 sowie Marc Nonnenmacher/Patrick Buschmann mit 4:6 und 2:6.

 

01.07.2017 Damen 30:

TC 84 Kieselbronn – TC Greffern 3:3:

Gegen einen Meisterschaftsfavoriten haben sich die Damen hervorragend geschlagen. Der mögliche Erfolg wurde in einem Match-tie break Spiel leider vergeben. Es war dennoch eine sehr starke Leistung, wobei ersichtlich ist, dass unsere Damen in der Klasse nach dem Aufstieg mithalten können.

In den Einzeln verlor Beatrice Reister mit 2:6 und 1:6 und auch Yvonne Zibold musste sich mit 3:6 und 3:6 geschlagen geben. Dagegen blieb Sabine Liebscher mit 6:1 und 7:5 ebenso siegreich wie Susanne Bernecker mit 6:4 und 6:3. Im Doppel siegten dann noch Beatrice Reister/Susanne Bernecker mit 6:2 und 6:3, während sich das Einser-Doppel nach einem offenen und harten Kampf mit 7:6, 6:7 und 6:10 geschlagen geben musste.

 

01.07.2017 Jugend U 16:

TC 84 Kieselbronn – 1.TC Tiefenbronn 2:4:

Gegen Tiefenbronn war am Ende für unsere U 16 nichts zu holen. Dabei siegten Marvin Görnig mit 6:7, 6:2 und 10:8 sowie Julian Kopp mit 4:6, 7:6 und 10:8. Dagegen musste Max Bossert sein Spiel mit 1:6 und 4:6 abgeben, ebenso wie Emre Yavuz mit 2:6 und 0:6. Da in den Doppeln kein Sieg mehr gelang, war die Niederlage unumgänglich. Dabei verloren Max Bossert/Marvin Görnig mit 4:6 und 1:6 sowie Julian Kopp/Louis Bissinger mit 0:6 und 1:6.

 

30.06.2017 Herren 65:

TC 84 Kieselbronn – TV Ersingen 6:3:

In ihrem letzten Spiel holten sich die Herren 65 erneut einen Sieg. Da es nach den Einzeln nur 3:3 stand war das Ergebnis doch etwas überraschend, denn wer gewinnt schon alle 3 Doppel, wenn es in den Einzeln 3 Niederlagen gab.

Auf Position 1 hatte Klaus Zorn nicht seinen besten Tag. Er musste sich deshalb ganz knapp mit 4:6, 6:3 und 5:10 geschlagen geben. Kurt Kröner musste ebenfalls über 3 Sätze gehen, um dann doch mit 4:6, 6:2 und 10:8 siegreich zu bleiben. Dieter Hölle holte sich sein ersten Sieg, der nach der überwundenen Verletzung mit 6:3, 4:6 und 10:4 auch erst im Match-tie break zustande kam. Simon Eichhorn holte seinen 2. Erfolg mit einem überzeugenden 6:1 und 7:5. Daneben verlor Helmut Wünsch nach einem guten Auftakt doch noch unglücklich im Match-tie break mit 6:4, 6:7 und 7:10 und auch Helmut Schreiber musste sich in seinem ersten Einsatz mit 4:6 und 1:6 geschlagen geben. Mit 3 Doppelsiegen war dann der Erfolg unter Dach und Fach. Dabei mussten jedoch 2 der Match-tie breaks siegreich beendet werden, was über die engen Spiele genug aussagt. Es siegten dabei Klaus Zorn/Wolfgang Walter mit 6:3 und 6:4, Kurt Kröner/Dieter Hölle mit 4:6, 6:1 und 10:6 sowie Simon Eichhorn/Wolfgang Schreiber mit 6:1, 6:7 und 10:8. Die Mannschaft schloss somit die Runde mit einem guten 3. Tabellenplatz ab. Hierzu herzlichen Glückwunsch.

 

29.06.2017 Herren 70 (Doppel):

TC 84 Kieselbronn – TC BW Bretten 4:0:

Einen nicht dieser Höhe erwarteten Sieg holten unsere Herren 70 gegen Bretten. Der Gegner war dabei überraschend unserer Mannschaft in keiner Phase der Begegnung gewachsen. So gewannen alle 4 Doppel, und zwar Heinz Janus/Dieter Sacher mit 6:2 und 6:1, Helmut Morlock/Edgar Fritz mit 6:4 und 6:2, Heinz Janus/Edgar Fritz mit 6:3 und 6:4 und Helmut Morlock/Dieter Sacher mit 6:2 und 6:2. Es reichte somit bei 8 Mannschaften zu einem ausgezeichneten 3. Tabellenplatz. Herzlichen Glückwunsch.

 

25.06.2017 Aktive Herren:

Würm/Huchenfeld 2 – TC 84 Kieselbronn 7:2:

In diesem Jahr will es bei unseren Aktiven einfach nicht gut laufen. In Würm mussten sie sich gegen einen starken Gegner wieder geschlagen geben. Thorsten Preuß war dabei der einzige, der sein Einzel gewinnen konnte. Gegen einen mit 3 LK-Punkten besser eingestuften Gegner blieb er schließlich nach einem starken Spiel mit 6:3, 3:6 und 10:2 siegreich. Rene Becker verlor mit 3:6 und 0:6, Simon Mergenthal mit 6:3, 2:6 und 8:10, Konstantin Theilmann mit 2:6 und 2:6, Marc Nonnenmacher mit 3:6 und 0:6 sowie Patrick Buschmann mit 0:6 und 2:6. In den Doppelbegegnungen sollte dann lediglich noch ein Punkt durch Thorsten Preuß/Patrick Buschmann mit 6:3 und 6:4 hinzukommen. Dagegen verloren René Becker/Simon Mergenthal mit 2:6 und 0:6 und Konstantin Theilmann/Marc Nonnenmacher mit 3:6 und 2:6.

 

24.06.2017 Damen 30:

SV Niederbühl – TC 84 Kieselbronn 5:1:

Gegen den Favoriten aus Niederbühl gab es für unsere Damen nichts zu holen. Es war dabei noch zusätzlich von Nachteil, dass unsere Nr. 1, Beatrice Richter, nicht spielen konnte. Yvonne Zibold konnte trotz starker Gegenwehr nicht siegreich bleiben und sie verlor mit 4:6 und 3:6. Sabine Liebscher konnte sich dagegen gegen eine ebenfalls um 4 LK besser eingestufte Gegnerin zur Überraschung mit 6:4 und 6:2 durchsetzen. Susanne Bernecker war auch nah an einem Sieg dran, um am Ende dann doch noch mit 6:7 und 4:6 zu verlieren.  Patricia Heinz musste sich dagegen mit 1:6 und 2:6 geschlagen geben.

In den beiden Doppelpaarungen musste sich Yvonne Zibold/Sabine Liebscher mit 4:6, 7:6 und 7:10 geschlagen geben, wie auch Susanne Bernecker/Patricia Heinz mit 4:6 und 2:6. Am nächsten Samstag kommt nun mit dem TC Greffern der Meisterschaftsfavorit nach Kieselbronn. Wir hoffen auf ein gutes Spiel unserer Damen.

 

24.06.2017 Herren 50:

TC 84 Kieselbronn – Gräfenhausen/Keltern II 9:0:

Ohne die geringste Chance waren die Gäste aus Gräfenhausen/Keltern bei ihrem Gastspiel in Kieselbronn. Alle Siege gingen dabei an unsere Mannschaft. Dabei gewannen Ewald Wagner mit 6:2 und 6:4, Frank Dombrowe mit 6:3 und 6:3, Daniel Wagner mit 6:0 und 6:3, Tobias Bossert mit 7:6 und 6:0, Martin Theilmann mit 6:2 und 6:3 wie auch Raphael Mergenthal mit 7:5 und 7:5. Auch in den abschließenden Doppelbegegnungen konnten noch 3 Punkte gewonnen werden, sodass Platz 2 in der Tabelle gesichert wurde.

 

24.06.2017 Jugend U 16:

TC im Wiesengrund – TC 84 Kieselbronn 1:5:

Wieder von ihrer guten Seite zeigten sich unsere U 16 in Conweiler. Der Gegner hatte keine großen Siegchancen, was sich schon in den Einzeln zeigte. Max Bossert auf Position 1 gewann souverän mit 6:2 und 6:1. Auch Marvin Görnig holte mit 6:0 und 6:3 einen weiteren Punkt, ebenso wie Julian Kopp, der mit 6:4 und 6:3 siegreich blieb. Lediglich Marius Baier musste sich gegen den stärksten Gegner der Hausherren mit 1:6 und 1:6 geschlagen geben. In den Doppelbegegnungen gewannen dann noch Max Bossert/Marvin Görnig mit 7:5 und 7:5 und Emre Yavuz/Julian Kopp mit 3:6, 7:5 und 10:6, sodass ein weiterer Sieg unter Dach und Fach war.

 

23.06.2017 Herren 65:

TSV Rintheim – TC 84 Kieselbronn 2:7:

Im Nachholspiel in Rintheim konnten unsere Herren 65 – wie erwartet – einen Sieg einfahren. Bereits nach den Einzeln lag unsere Mannschaft uneinholbar mit 5:1 in Führung. Dabei gewann auf Position 1 unser Spitzenspieler Klaus Zorn mit 6:0 und 6:2. Auch Kurt Kröner war mit 6:3 und 6:4 erfolgreich. Da auch Simon Eichhorn seinen ersten Einzelsieg mit 6:1 und 7:5 sicherstellen konnte, stand es bereits 3:0 für Kieselbronn. Während Dieter Hölle sein Spiel mit 5:7 und 2:6 abgeben musste, holte sein Bruder Bernd Hölle nach schwankenden Leistungen mit 5:7, 6:3 und 10:6 den vierten Punkt. Helmut Wünsch zeigte seine wohl beste Leistung in den diesjährigen Verbandsspielen, wobei er mit 6:3 und 6:3 sicher Sieger blieb.

In den 3 Doppelbegegnungen sollten dann noch 2 Siege hinzukommen. Dabei gewannen Klaus Zorn/Dieter Hölle mit 6:0 und 6:2 sehr souverän, ebenso wie Kurt Kröner/Helmut Wünsch mit 6:0 und 7:5. Am Ende musste dann lediglich ein Spiel abgegeben werden, denn Simon Eichhorn/Wolfgang Schreiber verloren im Match-tie break mit 4:6, 6:2 und 6:10.

 

22. 06. 2017 Herren 70 (Doppel):

TC Weingarten – TC 84 Kieselbronn 1:3:

Einen nicht erwarteten Sieg holten sich die Herren 70 in Weingarten. Im ersten Doppel-Durchgang holten Heinz Janus/Horst Schröer mit 6:3 und 6:3 den ersten Punkt, dem gleich darauf mit dem klaren Sieg durch Helmut Morlock/Klaus F Weitmann mit 6:1 und 6:2 der zweite Punkt folgte. Im zweiten Durchgang ging es dann sehr eng zu. Beide Partien wurden erste im Match-tie break entschieden. Es gewann dabei Heinz Janus/Helmut Morlock mit 4:6, 6:3 und 11:9 nach hartem Kampf, bevor sich dann Edgar Fritz/Klaus F Weitmann mit 3:6, 6:4 und 7:10 geschlagen geben mussten.

 

19.06.2017 Herren 75:

TC 84 Kieselbronn – FC Südstern 4:0:

In einer weiteren Hitzeschlacht konnten unsere Senioren siegreich bleiben. Während das 2-er Doppel mit Roman Herold/Edgar Fritz in überzeugender Manier mit 6:1 und 6:1 siegreich blieb, sollte sich beim 1-er Doppel ein langes Spiel abzeichnen. Während Horst Schröer/Roderich Fischer den ersten Satz mit 3:6 abgaben, gewannen sie Satz 2 mit 6:4. Im Match-tie break stand es dann 7:2 für unsere Spieler, kurz danach war das Ergebnis jedoch 7:9. Dann zeigten sie wieder ihre wahre Stärke und gewannen nach fast 2 ½ Stunden mit 11:9 den Match-tie break. Da die Gegner der Hitze Tribut zollen mussten, gaben sie die beiden letzten Doppel verloren.

 

12.06.2017 Herren 75:

TC Ettlingen/Mörsch 2 – TC 84 Kieselbronn 0:4

Beim Tabellenschlusslicht kamen unsere Senioren zu einem ungefährdeten 4:0 Erfolg, obwohl sie nicht in Bestbesetzung antraten.

Das 1er Doppel Horst Schröer/Norbert Buff siegte überlegen mit 6:3 und 6:1, während sich Edgar Fritz/Roderich Fischer erst im Match-tie break mit 6:7, 6:2 und 10:6 siegreich blieben. Im zweiten Durchgang kamen dann nochmals 2 Siege hinzu, die durch Horst Schröer/Roderich Fischer mit 6:3 und 6:2 und durch Edgar Fritz/Hans Reinheimer mit 6:0 und 6:1 ohne viel Gegenwehr geholt wurden.

 

01.06.2017 Herren 70 (Doppel):

TC 84 Kieselbronn – TC Neuhausen 2:2:

Die Herren 70 haben in ihrem Heimspiel wieder unglücklich einen Sieg hergegeben. Die beiden Punkte für Neuhausen wurden jeweils etwas unglücklich im Match-tie break verloren.

Helmut Morlock/Klaus F. Weitmann gewannen zwar Satz 1 mit 6:3, um dann nach einer 5:1-Führung doch noch mit 5:7 und mit 2:10 den Sieg noch aus den Händen zu geben. Heinz Janus/Dieter Sacher holten mit einem klaren 6:3 und 6:1 den ersten Punkt. Im zweiten Durchgang sollte sich dasselbe Muster durchsetzen. Zuerst gewannen Helmut Morlock/Dieter Sacher überzeugend mit 6:1 und 6:0, bevor die unglückliche Niederlage von Heinz Janus/Klaus F Weitmann mit 6:4, 4:6 und 8:10 das Unentschieden bedeutete.

 

02.06.2017 Herren 65:

TSV Jöhlingen – TC 84 Kieselbronn 7:2:

Wie erwartet, gab es beim Meisterschaftsfavoriten für unsere Herren 65 nichts zu holen. Bereits nach den Einzeln war die Niederlagen klar, denn es mussten alle Spiel abgegeben werden. So verloren Klaus Zorn mit 1:6 und 2:6, Kurt Kröner mit 4:6 und 2:6, Simon Eichhorn mit 1:6 und 2:6, Dieter Hölle mit 2:6 und 2:6, Bernd Hölle mit 4:6 und 4:6 und Helmut Wünsch mit 1:6 und 0:6.

Durch 2 Siege in den Doppelbegegnungen fiel die Niederlage nicht ganz so hoch aus. So gewannen auf Position 1 Klaus Zorn/Wolfgang Walter mit 6:4 und 6:1, wie auch Kurt Kröner/Dieter Hölle nach einem harten Fight mit 1:6, 7:6 und 10:6. Simon Eichhorn/Bernd Hölle hatten nur im ersten Satz gute Möglichkeiten, bevor sie mit 5:7 und 2:6 verloren.

 

29.05.2017 Herren 75 (Doppel):

TC 84 Kieselbronn – 1.TTC Königsbach 3:1:

In einer Hitzeschlacht standen sich am Montag die Senioren von Kieselbronn und Königsbach gegenüber. Bei mehr als 30 Grad mussten alle Spieler an ihre Grenze herangehen. Im ersten Durchgang gewannen Horst Schröer/Edgar Fritz mit 6:3 und 7:6. Da auch das zweite Doppel Roman Herold/Dieter Sacher mit 6:3 und 6:0 siegreich blieb, war ein Unentschieden schon gesichert. In der zweiten Runde sicherten Edgar Fritz/Dieter Sacher mit 6:2 und 6:1 den ersten Sieg in der diesjährigen Verbandsrunde. Horst Schröer/Roman Herold begannen furios mit 6:0 im ersten Satz, um dann immer stärker abzubauen und den 2. Satz mit 6:7 und auch den Match-tie break mit 8:10 abzugeben. Der Sieg war verdient, zumal es jetzt erst am 12. Juni weitergeht.

 

28.05.2107 Aktive Herren:

TC 84 Kieselbronn – TSG Dietlingen/Gräfenhausen 4:5:

So viel Pech in einem Spiel kann man eigentlich nicht haben. Insgesamt musste in 5 von 9 Spielen der Match-tie break entscheiden. Davon gingen für unsere Herren 4 Spiele verloren, während nur eines gewonnen werden konnte. Man sieht somit, dass das Ergebnis leicht auch hätte anders ausfallen können.

Thorsten Preuß musste sich in einem guten Spiel gegen einen starken Gegner mit 4:6, 7:6 und 8:10 geschlagen geben. Ebenso verlor Simon Mergenthal nach einem sehr guten ersten Satz mit 6:4, 0:6 und 6:10. Simon Scheider begann ebenfalls sehr gut, aber auch für ihn gab es am Ende im Match-tie break mit 6:3, 5:7 und 6:10 eine Niederlage. Patrick Buschmann hatte bei seinem 0:6 und 1:6 keinerlei Siegchancen, was in der noch mangelnden Erfahrung begründet ist. Max Boßert gewann mit 6:1 und 6:3 ebenso wie sein Vater Tobias Boßert mit 7:5 und 6:0. So lag man nach den Einzeln fast aussichtslos mit 2:4 zurück. Fast hätte es dennoch noch zum Sieg gereicht. Thorsten Preuß/Taner Ölmez siegten im Spitzeneinzel mit 2:6, 7:6 und 10:7, was im Hinblick auf den erstmaligen Einsatz von Ölmez nach seiner Verletzung nicht erwartet werden konnte. Da Ewald Wagner/Rene Becker überzeugend mit 6:3 und 6:1 siegreich blieben, sollte das letzte Doppel die Entscheidung bringen. Simon Mergenthal/Max Boßert begannen mit 4:6, bevor sie in Satz 2 überzeugend mit 6:0 gewannen. Im Match-tie break sollte es dann doch noch mit 7:10 eine Niederlage geben.

Die Mannschaft braucht nach diesen Leistungen nicht verzagen, sie hat gegen einen starken Gegner sehr gut gespielt.

 

27.05.2017 Herren 50:

TC 84 Kieselbronn – TC Malsch 7:2:

Da der TC Malsch im letzten Jahr eine Klasse höher gespielt hatte, konnte man sich keine allzu große Chancen auf einen Sieg ausrechnen. Es sollte jedoch anders kommen, denn unsere Herren 50 zeigten eine ganz hervorragende Leistung. Die größte Überraschung war dabei der Sieg von Ewald Wagner auf Position 1 gegen einen Gegner, der in der LK um 6 Punkte besser eingestuft ist. Ewald gewann in einem starken Spiel mit 6:3 und 7:6, wobei der Gegner auch Schwierigkeiten mit der Hitze hatte. Ramon Demelbauer hatte gegen seinen Gegner keine Siegchance, denn der Gästespieler brachte einfach jeden Ball zurück, Ramon verlor mit 1:6 und 1:6. Frank Dombrowe musste sich ebenfalls geschlagen geben, wobei seine Niederlage etwas unglücklich mit 6:7 und 4:6 ausfiel. Daniel Wagner zeigte bei seinem 6:2 und 6:2 Sieg eine gute Leistung und ließ seinem Gegner nicht viele Punkte. Tobias Boßert blieb am Ende mit 6:2 und 6:0 ebenfalls siegreich, wie auch Raphael Mergenthal bei seinem 6:2 und 6:2 Erfolg. Somit führte die Mannschaft schon mit 4:2 nach den Einzeln. Dass dazu noch 3 Siege bei den Doppeln kommen sollten, konnte man dagegen nicht erwarten. So gewannen Ewald Wagner/Ramon Demelbauer auf Position 1 mit 6:4 und 6:2, Frank Dombrowe/Daniel Wagner mit 6:2 und 7:5 sowie Tobias Boßert/Raphael Mergenthal mit 6:2 und 6:0.

Es ist wirklich schade, dass mit dem TC Wolfsberg 2 eine Mannschaft in der Gruppe ist, die weit über allen Mannschaften steht, denn sonst wäre die Meisterschaft möglich gewesen. So geht es nur noch um Platz 2.

 

20.05.2017 Herren 50:

TC Wolfsberg 2 – TC 84 Kieselbronn 9:0:

Gegen den erwartet sehr starken Gegner, der eigentlich einige Klassen höher spielen müsste, konnte unsere Mannschaft nichts Entscheidendes entgegensetzen.

In den Einzeln war Raphael Mergenthal am nächsten an einem Punktgewinn. Nach 3:6 in Satz 1 führte er mit 4:3 und hatte das 5:3 vor Augen. Dennoch musste er den Punkt noch mit 4:6 abgeben. 

Es verloren Ewald Wagner mit 0:6 und 0:6, Ramon Demelbauer mit 1:6 und 0:6, Tobias Boßert mit 0:6 und 1:6, Frank Dombrowe mit 2:6 und 3:6 sowie Martin Liebscher mit 0:6 und 1:6.

Auch in den Doppeln war nichts mehr zu holen.

 

20.05.2017 Damen 30:

TC 84 Kieselbronn – Rauentaler TC 6:0:

Nach dem Aufstieg war das Bestreben nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben. Bereits nach 2 Spielen kann gesagt werden, dass dies bereits erreicht wurde. In überzeugender Art gewannen unsere Damen gegen den Rauentaler TC alle Spiele.

Auf Position 1 siegte Beatrice Reister mit 6:1 und 6:2 wie auch Sabine Liebscher ihre Partie mit 6:0 und 6:3 beendete. Die beiden anderen Begegnungen wurden am Ende siegreich bestritten, wenn auch beide Spiele über den Match-tie break gingen. Nach klaren Siegen im ersten Satz schlichen sich leichte Fehler ein, die dann jedoch im Match-tie break wieder ausgeglichen wurden. So gewannen Yvonne Zibold mit 6:3, 4:6 und 10:4 und auch Susanne Bernecker siegte mit 6:1, 2:6 und 10:6.

Da auch die beiden Doppel mit Beatrice Reister/Sabine Liebscher mit 6:4 und 6:2 und Susanne Bernecker/Patricia Heinz mit 6:1 und 6:0 siegreich blieben, war der klare Sieg erreicht.  

 

18.05.2017 Herren 70 (Doppel):

SC Wettersbach – TC 84 Kieselbronn 2:2:

Einen weiteren Punkt erkämpften sich die Herren 70 bei ihrem Gastspiel bei der starken Spielgemeinschaft SC Wettersbach/Hohenwettersbacher TC. Im ersten Doppel mussten Heinz Janus/Dieter Sacher schwer kämpfen. Am Ende blieb es beim ersten Punktgewinn, der jedoch bei 2 Tie-breaks mit 7:6 und 7:6 knapp ausging. Helmut Morlock/Klaus F Weitmann haben dann ihr Spiel mit einem 2:6 und 2:6 ab. Zum erneuten Remis benötigten dann unsere Herren 70 noch einen Punkt. Diesen holten sie sich durch Helmut Morlock/Dieter Sacher mit 6:4 und 7:6. Durch die Niederlage von Heinz Janus/Jürgen Bauer mit 4:6 und 2:6 kam es dann zu einem 2:2-Unentschieden. 

 

15.05.2017 Herren 75:

TSG Ettlingen/Mörsch 2 – TC 84 Kieselbronn ausgefallen

Da der Gegner keine 3 Spieler stellen konnte, wurde das Spiel abgesagt. Ob es nun, was üblicherweise so wäre, mit 4:0 für Kieselbronn gewertet wird oder das Spiel an einem anderen Termin nachgeholt wird, steht noch nicht fest.   

 

14.05.2017 Aktive Herren:

1.TC Tiefenbronn – TC 84 Kieselbronn 2:7

Dass unsere aktive Herrenmannschaft auf einem guten Weg ist, zeigte nach der Niederlage beim klaren Meisterschaftsfavoriten in Bilfingen das Auswärtsspiel in Tiefenbronn. Thorsten Preuß zeigte in einem rechten Spitzenspiel eine starke Leistung, sodass er gegen einen um 1 LK besser eingestuften Gegner mit 4:6, 6:4 und 10:7 gewann. Rene Becker hatte auf Position 2 ebenfalls den Sieg vor Augen. Nach einem 6:0 im ersten Satz, musste er Satz 2 im Tie-break mit 6:7 verloren geben und auch der Match-tie break ging mit 5:10 an seinen Gegner. Gut gekämpft, knapp verloren. Auf den restlichen Positionen wurden dann noch 4 Einzel gewonnen, wobei es jedoch in dem einen oder anderen Spiel teilweise hoch herging. Simon Mergenthal siegte mit 7:5 und 6:4, Konstantin Theilmann gewann zweimal im Tie-break mit 7:6 und 7:6, Marc Nonnenmacher blieb mit 6:1 und 6:3 erfolgreich und auch der U16-Spieler Max Boßert gewann überraschend mit 7:6 und 6:1. So war mit 5:1 nach den Einzeln schon der Sieg unter Dach und Fach. In den Doppelbegegnungen sollten jetzt noch 2 Siege durch Thorsten Preuß/Simon Mergenthal mit 7:5 und 6:2 sowie durch Max Rehmann/Max Boßert mit einem umkämpften 6:4, 2:6 und 10:7 hinzukommen. Lediglich Konstantin Theilmann/Marc Nonnenmacher mussten sich nach hartem Kampf mit 4:6, 6:2 und 8:10 geschlagen geben.

 

13.05.2017 U 16m:

TC 84 Kieselbronn – TV Ersingen 4:2:

In ihrem ersten Spiel in der neuen Saison feierte unsere U 16 einen überraschenden Erfolg. Auf Position 1 konnte Max Boßert gegen einen starken Gegner mit 6:3 und 6:3 siegreich bleiben. Auch Marvin Görnig musste sich strecken, um am Ende mit 4:6, 6:2 und 10:3 doch noch den Punkt geholt zu haben. Nach starken Beginn und ein 6:3 im ersten Satz lag Julian Kopp in Satz 2 mit 2:5 zurück, bis er dann doch noch den Spieß umdrehte und den Satz noch im Tie-break mit 7:6 gewann. Leon Fritz hatte gegen seinen Gegner trotz gutem Spiel keine Siegchancen, sodass er mit 1:6 und 2:6 verlor. So benötigte man für den Gesamtsieg nur noch einen Sieg im Doppel. Dieser wurde dann durch Max Boßert/Julian Kopp mit einem imponierenden 6:0 und 6:0 geholt, sodass der erste Sieg unter Dach und Fach war.

 

12.05.2017 Herren 65:

TC 84 Kieselbronn – TC Waldsee Forst 3:6:

Die besser eingeschätzten Gegner aus Forst sollten ihrer Favoritenrolle gerecht werden. Kurt Kröner musste sich nach einer starken Leistung erst im Match-tie break mit 2:6, 6:3 und 3:10 geschlagen geben. Dieter Hölle, der sich kurz vor Spielbeginn durch einen Sturz Verletzungen zugezogen hatte, musste sich trotz harter Gegenwehr mit 3:6 und 1:6 geschlagen geben. Da auch Helmut Wünsch von seiner Form vor einer Woche weit entfernt war, konnte er bei seiner 0:6 und 1:6 Niederlage nichts ausrichten. Im 2. Durchgang mussten somit die Punkte geholt werden. Dies gelang auf Position 1 gegen eine gleichstarken Gegner Klaus Zorn nach einem langen Spiel mit 6:4, 3:6 und 10:6. Simon Eichhorn hatte gegen einen um 5 LK-Klassen besser eingestuften Gegner keine Siegchancen. Er musste sich mit 2:6 und 4:6 geschlagen geben. Da auch Bernd Hölle viele Chancen liegen ließ und er sich dann mit 2:6 und 4:6 geschlagen geben musste, stand es nach den Einzeln 1:5. Obwohl das Spiel somit zugunsten der Gäste entschieden war, konnten zumindest Klaus Zorn/Helmut Wünsch mit 6:4 und 7:5 siegreich bleiben. Da die Gegner von Wolfgang Walter/Bernd Hölle kurz nach dem Beginn des Spieles wegen Verletzung aufgeben mussten, konnte ein weiterer Siegpunkt hinzugesetzt werden. Auf Position 1 hatten dann Kurt Kröner/Simon Eichhorn bei ihrer 1:6 und 2:6 Niederlage keine Siegchancen. So war das Spiel mit 3:6 verloren. Es ist zu hoffen, dass es an diesem Freitag in Rintheim nochmals zu einem Sieg reichen wird.

 

11.05.2017 Herren 70 (Doppel):

TC 84 Kieselbronn – Ski-Club Ettlingen 1:3:

Erneut nicht in bester Form präsentierten sich unsere Herren 70 bei ihrem Heimspiel gegen einen allerdings sehr starken Gegner. Zuerst konnten Heinz Janus/Dieter Sacher ihr Doppel nach hartem Kampf mit 2:6, 6:1 und 11:9 gewinnen. Im 2er Doppel mussten sich parallel dazu Helmut Morlock/Klaus F Weitmann mit 2:6 und 3:6 geschlagen geben. So sollte noch ein Siegpunkt hinzukommen, um das angestrebte Unentschieden zu erreichen. Dieter Sacher/Jürgen Bauer mussten leider ihr Spiel mit 1:6 und 3:6 abgeben, sodass alles auf die Doppelpaarung Heinz Janus/Klaus F. Weitmann ankam. Im ersten Satz konnten sie mit 7:5 in Führung gehen, um dann Satz 2 mit 2:6 abzugeben. Im entscheidenden Match-tie break verloren dann unsere Mannen mit 2:10, sodass das Ergebnis mit 1:3 feststand. Hoffen wir nun auf einen Sieg in Wettersbach.

 

08.05.2017 Herren 75:

SV Blankenloch – TC 84 Kieselbronn 2:2    

Bei schlechtem Wetter mussten unsere Herren 75 nach Blankenloch reisen. Mit einem 2:2 Unentschieden kamen sie erfolgreich zurück, wenn auch viel Nässe und Kälte überwunden werden musste.

Unser 1er Doppel Horst Schröer/Roman Herold zeigten bei ihrem 2:6, 6:4 und 11:9-Sieg im Match-tie break eine starke Leistung. Da sich gleichzeitig Edgar Fritz/Norbert Buff mit 0:6 und 1:6 geschlagen geben mussten, sollte der 2. Durchgang entscheidend werden. Während Horst Schröer/Norbert Buff kaum eine Siegchance hatten und mit 1:6 und 3:6 das Spiel verloren geben mussten, kam es nun auf das Ergebnis von Roman Herold/Edgar Fritz an. In überzeugender Manier holten die beiden den zum Unentschieden wichtigen 2. Siegpunkt, denn sie gewannen mit 6:2 und 6:4. Mit einem Remis kann man zufrieden sein, wobei dann in einer Woche in Ettlingen/Mörsch ein Sieg möglich sein kann.

 

07.05.2017 Aktive Herren:

TTC Bilfingen – TC 84 Kieselbronn 8:1

Wie nicht anders zu erwarten war, gab es für unsere aktive Mannschaft bei ihrem ersten Spiel in Bilfingen nichts zu erben. Die Gastgeber sind die klaren Favoriten auf die Meisterschaft, was schon aus den Leistungsklassen (LK) ersichtlich ist. Während Bilfingen bei ihren 6 Spielern auf eine Gesamt-Leistungsklasse von 98 kommt, war diese bei Kieselbronn 122!! Zur Erläuterung: je geringer die LK ist, desto besser ist normalerweise der Spieler. Somit kann man den Gewinn eines Punktes schon als Erfolg ansehen.

Thorsten Preuß musste sich auf Position 1 mit 3:6 und 3:6 geschlagen geben, wobei unser Spieler eine sehr gute Leistung zeigte. Ewald Wagner (der von den 50igern einsprang) musste sich mit 1:6 und 1:6 geschlagen geben, ebenso wie Renè Becker mit 3:6 und 1:6, Simon Mergenthal mit 3:6 und 4:6 und Sandro Schäfer mit 2:6 und 0:6. Lediglich Konstantin Theilmann hatte seinen Gegner am Rande einer Niederlage. Er verlor zwar Satz 1 mit 1:6, um dann Satz mit 7:5 für sich zu entscheiden. Im Match-tie break musste er sich dann mit 7:10 geschlagen geben.

In den Doppelbegegnungen gelang es dann auf Position 1 durch Thorsten Preuß/Ewald Wagner in einem starken Spiel den einzigen Punkt zu erkämpfen. Ihre Gegner hatten beim 6:2 und 6:3 keine Chance. Die beiden restlichen Doppelbegegnungen wurden durch Renè Becker/Simon Mergenthal mit 1:6 und 1:6 und durch Konstantin Theilmann/Sandro Schäfer mit 1:6 und 0:6 verloren. Trotzdem muss man sagen, dass sich unsere Mannschaft achtbar geschlagen hat. Die nächsten Gegner sind jetzt nicht mehr so stark.

 

06.05.2017: Herren 50:

TC RW Schöllbronn 2 – TC 84 Kieselbronn 2:7:

Obwohl unsere Herren 50 nicht in Bestbesetzung antreten konnten, kamen Sie zu einem in der Höhe nicht erwarteten Erfolg. Das Tennistraining am Gardasee sollte sich offensichtlich doch auszahlen.

Frank Dombrowe, der zum ersten Male auf Position 1 zum Einsatz kam und aus beruflichen Gründen auch nicht viel trainieren kann gewann mit 6:3 und 6:2 in überzeugender Manier. Noch klarer und hoch überlegen war Daniel Wagner, der seinen Gegener mit der Höchststrafe von 6:0 und 6:0 vom Platz schickte. Tobias Boßert war bei seinem 6:4 und 6:1-Sieg ebenfalls der bessere Spieler und konnte somit die Führung zum 3:0 ausbauen. Martin Liebscher hatte zu Beginn etwas mit seinen Nerven zu kämpfen, weshalb er Satz 1 auch mit 2:6 verlor. Dann wurde er jedoch immer besser und drehte das Spiel mit 6:3 und im Match-tie break mit 10:2 noch um. Nachdem auch Raphael Mergenthal souverän mit 6:2 und 6:1 den 5. Punkt erspielt hatte, stand es nun 5:0 und der Gesamtsieg war schon unter Dach und Fach. Auf Position 6 hatte Klaus Dingler keine Chance, was auch in seinem 0:6 und 1:6 zum Ausdruck kam. Obwohl er zur Zeit noch keine Spielpraxis hat, war ihm die Mannschaft dankbar, dass er sich zum Einsatz zur Verfügung stellte.

In den abschließenden Doppelbegegnungen ging es dann nur noch um die Höhe des Erfolges. Auf Position 1 gewannen Frank Dombrowe/Daniel Wagner mit 6:2 und 6:2, auf Position 2 siegten Tobias Boßert/Raphael Mergenthal ebenso überzeugend mit 6:0 und 6:2. Lediglich auf Position 3 mussten sich Martin Theilmann/Klaus Dingler nach einem starken Beginn doch noch mit 6:7 und 1:6 geschlagen geben.

Das nächste große Duell startet nun am 20. Mai um 9:30 Uhr beim TC Wolfsberg 2. In dieser Begegnung wäre schon der Gewinn eines Punktes eine positive Überraschung.

 

06.05.2017: Damen 30 (4er):

TC 84 Kieselbronn – TSV Rintheim 4:2:

Nach dem Aufstieg in die 2. Bezirksklasse heißt es für unsere Damen, gegen einen Abstieg anzukämpfen. Mit dem unerwarteten Sieg im ersten Spiel, kann man in die kommenden Begegnungen etwas gelassener gehen. Beatrice Reister gewann auf Position 1 mit einer guten Leistung mit 6:3 und 6:2. Sabine Liebscher musste sich nach einem harten Kampf mit 3:6 und 4:6 geschlagen geben. Jenny Nonnenmacher machte bei ihrem Spiel einfach zu viele Fehler, was dann auch in der 0:6 und 3:6-Niederlage zum Ausdruck kommt. Susanne Bernecker zeigte eine starke Leistung, was in einen überzeugenden 6:1 und 6:2-Sieg umgesetzt wurde. Nach dem 2:2 nach den Einzeln hatte man keine große Hoffnung mehr auf einen Sieg, denn dazu wären 2 Siege in den zwei abschließenden  Doppelbegegnungen notwendig gewesen. Zur Freude aller sollte es dann doch noch zum Sieg reichen.

Zuerst gewann Yvonne Zibold/Susanne Bernecker klar überlegen mit 6:1 und 6:0. Das Spitzendoppel Beatrice Reister/Sabine Liebscher musste alles aufbieten, um siegreich ihre Paarung abschließen zu können. Den ersten Satz musste sie noch mit 3:6 abgeben, um Satz 2 klar mit 6:1 zu gewinnen. Mit dem Match-tie break mit 10:8 wurde der noch fehlende Punkt zum Gesamterfolg geholt. Hierzu herzlichen Glückwunsch.

 

05.05.2017: Herren 65:

TC Neureut – TC 84 Kieselbronn 3:6:

Im ersten Spiel gelang es unseren Herren 65 mit einem Auswärtssieg nach Hause zurückzukehren. Dieser war so nicht vorhersehbar, wobei es auch einige enge Spiele gab. Auf Position 1 gab Klaus Zorn seinem Gegner wenige Chancen auf Punkte. Nach etwas holprigem Start wurde Klaus immer stärker und gewann souverän mit 6:4 und 6:1. In ähnlich guter Form zeigte sich dann Kurt Kröner auf Position 2, denn er ließ bei seinem 6:3 und 6:2-Sieg nichts anbrennen. Im mittleren Spielpaar musste sich dann Simon Eichhorn mit 6:7 und 2:6 geschlagen geben, wobei man bei seinem ersten Einsatz für unsere Mannschaft etwas Nervosität spürte. Dieter Hölle verlor ebenfalls mit 3:6 und 3:6, was nicht verwunderlich war, hatte er doch wegen Verletzungssorgen wenig Zeit für die Vorbereitungen. Es kam somit auf die beiden Positionen 5 + 6 an, wie das Ergebnis nach den Einzeln war. Bernd Hölle zeigte bei schwankenden Leistungen immer dann, wenn er in Gefahr kam, sein bestes Tennis. Er gewann somit mit 7:5 und 7:5. Bei Helmut Wünsch sollte es dann zu einem wahren Krimi kommen. Im ersten Satz gewann er nach klarer Führung erst im Tie-break mit 7:6. In Satz 2 sah er schon wie der Sieger aus, denn er lag mit 5:2 vorne, um dann doch noch im Tie-break mit 6:7 zu verlieren. Der dann folgende Match-tie break gewann er dann in einem engen Spiel mit 10:8.

So stand es nach den Einzeln 4:2 für Kieselbronn, was einen Sieg möglich erscheinen ließ.

Das 2er Doppel Kurt Kröner/Bernd Hölle führten im ersten Satz überlegen mit 6:2, um dann Satz 2 nach aufkommenden Muskelprobleme von Kurt mit 4:6 zu verlieren. Im entscheidenden Match-tie break siegten dann unsere Mannen mit 10:8 und der Erfolg war somit unter Dach und Fach.

Bei unserem 1er Doppel Klaus Zorn/Wolfgang Walter lief es ähnlich ab. Erster Satz mit 6:4 gewonnen und den 2. Satz mit 4:6 verloren. Im Match-tie break lagen sie dann mit 7:0 in Führung, um das Spiel doch noch mit 10:12 abzugeben. Das letzte Doppel Simon Eichhorn/Dieter Hölle fand sich im Laufe des Spieles immer besser zurecht, so dass ihr Sieg mit 7:5 und 6:3 verdient zu Stande kam. Der erste Sieg war somit unter Dach und Fach. Am kommenden Freitag steht eine ganz hohe Hürde vor unserer Mannschaft. Auf unsere Tennisanlage kommt der TC Waldsee Forst, die nach der Leistungsklasseneinteilung als Favorit gelten. Spielbeginn ist um 9:3o Uhr.

 

04.05.2017: Herren 70 (Doppel):

TC 84 Kieselbronn – TC Ettlingen 2:2:

Mit den Herren 70 begannen die Verbandsspiele der Sommersaison 2017. Mit einem 2:2 Unentschieden konnte zwar ein Punkt erspielt werden, es wäre jedoch leicht auch mehr möglich gewesen. Bedingt durch das bisherige schlechte Wetter konnten die Spieler bisher noch kaum im Freien spielen, was man bei einigen Situationen sehen konnte. Im ersten Durchgang gewannen Heinz Janus/Horst Schröer in überzeugender Manier mit 6:2 und 6:2. Im zweiten Doppel hatten Helmut Morlock/Edgar Fritz den Sieg mehrmals auf dem Schläger. Am Ende mussten sie sich jedoch mit 3:6, 6:2 und 11:13 im Match tie-break geschlagen geben. Hier hätte eigentlich bei einer nur etwas besseren Leistung (wie in Satz 2) ein Sieg herausspringen müssen. In der 2. Runde kamen Heinz Janus/Norbert Buff zu einem Sieg, der mit 6:2 und 6:0 sehr überlegen errungen wurde. Das Doppel Helmut Morlock/Horst Schröer zeigte sich erneut in keiner guten Form, sodass sie sich mit 3:6 und 3:6 geschlagen geben mussten. So war zwar der 1. Punkt unter Dach und Fach, aber der mögliche Sieg wurde etwas leichtfertig vergeben.

 

 

 

 

Spielberichte 2016:

 

Glückwunsch für unsere Damen 30 zur Meisterschaft

23.07.2016 Damen 30 (4er):

TC 84 Kieselbronn – TSV Jöhlingen 3:3:

In ihrem letzten Spiel konnten sich unsere Damen 30 (4er) trotz eines Unentschiedens doch noch die Meisterschaft erspielen. Der Grund liegt darin, dass die bisherigen Zweitplatzierten vom TSV Rintheim in Kürnbach eine Niederlage hinnehmen mussten. Beatrice Reister auf Position 1 musste gegen eine besser eingestufte Gegnerin nach gutem Beginn durch zu viele eigene Fehler das Spiel mit 3:6 und 0:6 abgeben. Umgekehrt machte es Yvonne Zibold, die nach einem starken Spiel ihrer Gegnerin beim 6:0 und 6:2 keine Chance ließ. Birgit Friedlein begann sehr stark, was im ersten Satz mit einem 6:1 zum Ausdruck kommt. Nach einer 5:2-Führung in Satz 2 wurde sie dann im Angesicht des Sieges nervös und musste sich noch unglücklich mit 6:1, 6:7 und 8:10 geschlagen geben. Um zum 2:2 Ausgleich zu kommen, musste Sabine Liebscher ihr Spiel gewinnen, was ihr dann auch souverän mit 6:2 und 6:4 gelang. Es musste nun mindestens noch ein Sieg in den Doppelbegegnungen her, um die Meisterschaftschancen aufrecht zu erhalten. Dies gelang dann auch Beatrice Reister/Susanne Bernecker, die ihren Gegnerinnen beim 6:1 und 6:0 keinerlei Chancen ließen. Man hatte dann noch damit gerechnet, dass es Yvonne Zibold/Sabine Liebscher ihnen nachmachen würden, was jedoch durch eine unglückliche Niederlage mit 5:7 und 6:7 nicht gelang.

Dennoch war die Meisterschaft durch die Mithilfe von Kürnbach unter Dach und Fach, was als großer Erfolg anzusehen ist. Die Damen 30 sind somit auch die einzige Mannschaft des TC 84 Kieselbronn, die sich in diesem Jahr die Meisterschaft sichern konnte.

22.07.2016 Herren 65:

TV Ersingen – TC 84 Kieselbronn 6:3:

Im letzten Verbandsspiel mussten unsere Herren 65 eine weitere Niederlage hinnehmen. Dabei war einmal mehr wieder nicht das notwendige Glück auf ihrer Seite. In den Einzelbegegnungen gab es gleich 6 Niederlagen, die jedoch teilweise sehr unglücklich zu Stande kamen. So wurde Klaus Zorn auf Position 1 nach schwachem Beginn immer stärker, um am Ende dennoch mit 4:6, 6:1 und 11:13 das Spiel abzugeben. Ähnlich ging es auch Helmut Morlock, der ebenfalls im Match-tie break mit 6:3, 5:7 und 7:10 eine Niederlage hinnehmen musste. Kurt Kröner konnte trotz starker Leistung keinen weiteren Sieg holen, denn der Gegner war beim 2:6 und 5:7 einfach zu stark. Bernd Hölle wurde im 2. Satz immer stärker, aber dennoch konnte er das Spiel nach einem 2:5-Rückstand nicht mehr drehen, er verlor mit 2:6 und 6:7. Helmut Wünsch und Klaus F Weitmann hatten gegen starke Gegner keine Siegchancen und mussten sich mit 4:6 und 2:6 sowie 2:6 und 1:6 geschlagen geben.

In den Doppelbegegnungen sah man dann, wie eng es schon in den Einzeln war. Die Mannschaft gewann nämlich überraschend alle 3 Doppel, 2 davon im Match-tie break. Klaus Zorn/Wolfgang Walter siegten auf Position 1 mit 6:4, 2:6 und 11:9, Kurt Kröner/Bernd Hölle machten es dagegen sehr schnell und sie schickten ihre Gegner mit 6:2 und 6:2 vom Platz. Helmut Morlock/Helmut Wünsch gewannen in einem engen Spiel mit 5:7, 7:5 und 10:8. Bedingt durch zahlreiche Verletzungen war in dieser Saison kein besseres Ergebnis möglich

18.07.2016 Herren 75:

SV Blankenloch - TC 84 Kieselbronn 2:2:

Im letzten Spiel der Verbandsrunde holten unsere Herren 75 beim Tabellenzweiten in Blankenloch ein 2:2 Unentschieden. Somit blieben unsere Senioren ungeschlagen, sie spielten jedoch auch 4mal unentschieden. Auf Position 1 mussten sich Horst Schröer/Roman Herold zum ersten Mal geschlagen geben. In einem spannenden Match verloren sie mit 6:4, 3:6 und 10:12. Nachdem Edgar Fritz/Dieter Sacher ebenso knapp mit 6:2, 3:6 und 10:8 Sieger blieben, stand es unentschieden. Mit einem erneuten Match-tie break gewannen dann Roman Herold/Dieter Sacher mit 3:6, 6:2 und 10:7, sodass das Unentschieden gesichert war. Mit der Niederlage von Horst Schröer/Norbert Buff mit 0:6 und 1:6 waren dann die Verbandsspiele zu Ende. Die Mannschaft hat somit den 3. Tabellenplatz belegt, was als Erfolg bezeichnet werden kann.

Herren:

17.07.2016 TC 84 Kieselbronn – TC Waldbronn III 5:4:

Überraschungssieg gegen Waldbronn. Unseren Herren gewann ein nicht erwarteter Erfolg gegen den Tabellenzweiten, der jetzt von unserer Mannschaft eingenommen wird. Wäre die Mannschaft von Gondelsheim nicht gewesen, dann hätten unsere Herren gute Meisterschaftschancen gehabt. Aber vielleicht gelingt dies im nächsten Jahr. Im ersten Durchgang gab es einen überzeugenden Sieg von Konstantin Theilmann, der seinem Gegner mit 6:2 und 6:1 keine Chance ließ. Max Rehmann konnte in seinem ersten Spiel für die aktive Herrenmannschaft gegen einen guten Gegner nichts entgegensetzen, sodass er mit 0:6 und 1:6 verlor. Taner Ölmez musste sich auf Position 2 sehr strecken, um am Ende mit 6:1, 2:6 und 10:8 siegreich bleiben zu können. Der Altersunterschied von 20 Jahren merkt man dann doch im Laufe des Spiels. Dennoch kann er sich mit 3 Einzel- und 4 Doppelsiege sehen lassen. Im zweiten Durchgang holte dann Sandro Schäfer einen überzeugenden 6:0 und 6:2 Sieg, sodass Punkt 3 gesichert war. Unsere Nummer 1, Thorsten Preuß, blieb es dann vorbehalten, in seinem 6. Einzelsieg in 7 Spielen mit 6:4 und 6:1 den 4. Punkt für die Mannschaft zu holen. Fast hätte Rene Becker Punkt 5 hinzufügen können. Gegen einen 14jährigen Kaderspieler des Badischen Tennisverbandes spielte er zu Beginn groß auf, um sich dann doch noch knapp mit 6:3, 1:6 und 10:12 geschlagen geben zu müssen. So benötigte man noch ein Sieg aus den Doppelbegegnungen. Dies sollte nach der Aufstellung auf Position 1 die Aufgabe von Thorsten Preuß/Taner Ölmez sein, was bei deren 6:4 und 6:2 Sieg auch gelang. So war es unbedeutend, dass Rene Becker/Simon Scheider mit 0:6 und 1:6 das Spiel abgeben mussten, denn fast hätten noch Konstantin Theilmann/Sandro Schäfer einen Punkt geholt, sie verloren unglücklich mit 6:3, 6:7 und 3:10.

Der erreichte 2. Tabellenplatz ist in dieser Gruppe als großer Erfolg zu werten.

16.07.2016 Herren 50:

TF Gräfenhausen/TC Keltern - TC 84 Kieselbronn 6:3:

In ihrem letzten Spiel konnten sich unsere Herren 50 in Gräfenhausen nicht durchsetzen. Dies war auch zu erwarten, beginnt die LK-Eingruppierung bei unserer Mannschaft dort, wo sie beim Gegner auf Position 6 endet. Dafür haben sich die Herren 50 achtbar geschlagen. So feierte Ramon Demelbauer auf Position 3 im 4. Einzel seinen 4. Sieg. Er gewann überlegen mit 6:2 und 6:2. Den zweiten Einzelpunkt holte sich Martin Theilmann überraschend mit 7:5 und 6:3, wobei auch sein Gegner um 3 LK-Punkte besser eingruppiert ist.

Ewald Wagner hatte auf Position 1 gegen einen um 11 LK-Punkte besseren Gegner wenig zu bestellen. Es kann als Erfolg angesehen werden, dass er nur mit 2:6 und 1:6 verlor. Mit demselben Ergebnis musste sich Tobias Boßert geschlagen geben. Auch Frank Dombrowe hatte bei seiner 2:6 und 3:6 Niederlage keine Siegchance, ebenso wie Raphael Mergenthal bei seinem 1:6 und 3:6. In den Doppelbegegnungen blieb es Tobias Boßert/Raphael Mergenthal vorbehalten mit 7:5 und 6:4 einen überraschenden Sieg zu feiern. Unser 1ser Doppel Ewald Wagner/Frank Dombrowe war ganz nah an einer Sensation, mussten sie sich doch erst nach harter Gegenwehr mit 6:3, 1:6 und 7:10 geschlagen geben, während Kurt Kröner/Martin Theilmann mit 1:6 und 3:6 verloren.

Herren 75:

11.07.2016 TC 84 Kieselbronn – FC Südstern Karlsruhe 4:0:

Im letzten Heimspiel holten sich unsere Herren 75 einen weiteren 4:0-Erfolg. Mit diesem Sieg kann die Mannschaft nicht mehr von Platz 3 verdrängt werden, selbst wenn sie im letzten Spiel beim Tabellenzweiten in Blankenloch noch verlieren sollte. Gegen ihren Gegner, der allerdings auch als schwach bezeichnet werden muss, gab es jeweils überzeugende Ergebnisse. So gewannen Horst Schröer/Roman Herold mit 6:0 und 6:1; Edgar Fritz/Norbert Buff siegten ebenfalls mit 6:1 und 6:0. Im zweiten Durchgang gewannen Roman Herold/Edgar Fritz mit dem höchsten denkbaren Ergebnis mit 6:0 und 6:0, wie auch Horst Schröer/Dr.Roderich Fischer mit 6:4 und 6:0. Beim Tabellenzweiten in Blankenloch wäre nochmals ein Sieg ein schönes Ergebnis, was jedoch nicht einfach werden wird.

10.07.2016 Herren:

TC Gondelsheim II - TC 84 Kieselbronn 9:0:

Nach 5 Siegen in Folge war schon vorher absehbar, dass in den letzten beiden Begegnungen die Favoriten kommen. Gondelsheim war ebenfalls noch ungeschlagen, in der LK-Bewertung jedoch klar besser als Kieselbronn eingestuft, sodass eine Niederlage erwartet werden konnte.

Schnell wurde klar, dass es gegen diesen Gegner sehr schwer wird. Alle Paarungen der ersten Runde wurden leider durch Taner Ölmez (0:6, 3:6), Leon Mergenthal (3:6, 1:6) und Simon Scheider (0:6, 2:6) verloren. Auch in der zweiten Runde mussten unsere Spieler feststellen, dass dieser Gegner einfach zu stark war. Thorsten Preuß musste sich mit 4:6, 1:6 ebenso geschlagen geben wie Simon Mergenthal mit 0:6, 3:6) und Konstantin Theilmann mit 2:6, 1:6.

Bei einem 0:6 Rückstand war bereits vor den Doppel-Begegnungen klar, dass es keine Chance mehr gibt, Punkte aus Gondelsheim mitzunehmen.

Thorsten Preuß und Taner Ölmez mussten sich im Doppel nach einem großen Kampf geschlagen geben (5:7, 3:6). Auch die Gebrüder Mergenthal mobilisierten nochmals alle Kräfte, leider erfolglos (1:6, 5:7). Auch die letzte Begegnung mit S. Scheider und K. Theilmann ging verloren (1:6, 0:6).

Fazit: Alles gegeben, jedoch chancenlos!

Auch im letzten Heimspiel gegen Wettersbach wird es zu keinem Sieg reichen.

09.07.2016 Jugend U 16 m:

Langensteinbach/Mutschelbach – TC 84 Kieselbronn 1:5:

Das Spiel in Langensteinbach verlief etwas chaotisch. Zuerst traten die Hausherren nur mit 3 Spielern an, sodass auch von uns nur 3 Spieler ihr Match aufnehmen konnten. Zum Schluss gab es dann auch kein Essen für die Spieler, ohne dass wir hierüber informiert waren. Auf Position 1 gewann Marvin Görnig überzeugend mit 6:2 und 6:2. Marius Baier zeigte zwar ein gutes Spiel, er musste sich jedoch ganz knapp im Match-tie break mit 6:4, 6:7 und 10:12 geschlagen geben. Emre Yavuz gewann mit 6:3 und 6:3 und Julian Kopp holte den 4. Punkt. Durch eine entsprechende Doppelaufstellung konnte dann Julian wenigstens das Doppel noch spielen, was er dann zusammen mit Marvin Görnig überzeugend mit 6:2 und 6:3 gewann. So war der 2. Sieg erreicht, was für das erste Jahr bei den U 16 m als Erfolg angesehen werden kann. Es steht nun noch ein Spiel beim TC Waldbronn am 23. 7. bevor, was jedoch schwer werden wird.

08.07.2016 Herren 65:

TC 84 Kieselbronn – Philippsburg/Waghäusel 1:8:

Wie erwartet gab es gegen den aktuellen Tabellenführer nichts zu erben, denn der Gegner war auf allen Positionen besser eingestuft als unsere Mannschaft. Einen spannenden Kampf lieferten sich dabei unsere Nr. 1 Klaus Zorn, der sich gegen einen um 2 LK besser gemeldeten Gegner erst im Match-tie break unglücklich mit 6:3, 4:6 und 8:10 geschlagen geben musste. Ohne Siegchancen blieben Kurt Kröner mit 3:6 und 0:6, Bernd Hölle mit 0:6 und 3:6, Helmut Wünsch mit 0:6 und 0:6 sowie Klaus F Weitmann mit 4:6 und 5:7. Lediglich Helmut Morlock blieb es vorbehalten, nach einem herausragenden ersten Satz mit 6:1, 5:7 und 10:4 siegreich zu bleiben. Obwohl sich die Mannschaft für die Doppelspiele noch einen Sieg ausgerechnet hatte, mussten auch hier alle Punkte abgegeben werden. Es verloren Klaus Zorn/Wolfgang Walter mit 2:6 und 1:6, Kurt Kröner/Bernd Hölle mit 3:6 und 4:6 und Helmut Morlock/Klaus F Weitmann mit 2:6 und 2:6.

05.07.2016 Herren 70 (4er):

Ski-Club Brötzingen II – TC 84 Kieselbronn 0:6:

Im letzten Spiel der Saison holten sich unsere Herren 70 den höchsten Sieg. Obwohl ein Erfolg erhofft werden konnte, war die Höhe des Erfolgs doch überraschend. Auf Position 1 gewann Heinz Janus auch sein letztes Spiel mit 6:2 und 7:5. Hartmut Werner musste nach starkem Beginn dann doch noch in den Match-tie break, wo er aber mit 6:4, 1:6 und 10:5 siegreich blieb. Klaus F Weitmann zeigte erneut eine gute Form, wenn er es auch in Satz 2 etwas lockerer angehen ließ. Er gewann mit 6:1 und 6:4. Dieter Sacher kam zu Beginn nicht so recht ins Spiel, um dann aber doch souverän den Platz mit 7:5 und 6:2 als Sieger zu verlassen. Somit war bereits nach den Einzeln der Sieg unter Dach und Fach. Es sollten dann noch 2 Doppelsiege hinzukommen. So gewannen auf Position 1 Helmut Morlock/Klaus F. Weitmann mit 6:4 und 6:4 und auch Heinz Janus/Dieter Sacher war mit 6:1 und 6:4 klarer Sieger.

 

03.07.2016 Herren:

TC 84 Kieselbronn – TC Neulingen 9:0:

Wie erwartet feierten unsere Herren einen weitern 9:0 Sieg. Die Gegner aus Neulingen hatten nicht den Hauch einer Chance. Thorsten Preuß gewann mit 6:4 und 6:0, Taner Ölmez mit 6:0 und 6:1, Rene Becker mit 6:0 und 6:1, Simon Mergenthal mit 6:2 und 6:1, Leon Mergenthal mit 6:2 und 6:0 sowie Konstantin Theilmann mit 6:2 und 6:2. Auch in den Doppelbegegnungen wurden die Gäste von Thorsten Preuß/Taner Ölmez mit 6:2 und 6:0, von Rene Becker/Simon Mergenthal mit 6:2 und 6:0 und von Leon Mergenthal/Simon Scheider mit 6:2 und 6:1 förmlich vom Platz geschossen. Am kommenden Sonntag steigt nun in Gondelsheim gegen den Aufstiegsfavoriten das Top-Spiel. Leider ist an diesem Tag unser Sommerfest, sodass wohl wenig Zuschauer sich dieses Spiel anschauen können. Wir wünschen der Truppe viel Glück, wenn es auch realistischer Weise zu keinem Sieg kommen kann.

 

02.07.2016 Herren 50:

TC 84 Kieselbronn – PSG 05 Pforzheim 3:6:

Obwohl unsere Spieler gegen einen Gegner von einem großen Verein antreten mussten und diese Spieler eine weit bessere LK-Eingruppierung haben, konnten unsere Herren 50 durchweg mit guten Leistungen glänzen. Daniel Wagner hatte auf Position 1 gegen einen starken Gegner keine Siegchancen. Er verlor mit 1:6 und 1:6. Tobias Boßert spielte gegen einen mit 6 LK-Klassen besser eingestuften Gegner und hatte diesen fast am Rande einer Niederlage. Im ersten Satz spielt Tobias groß auf und gewann mit 6:3. Satz 2 musste er dann mit 2:6 und dann auch noch den Match-tie break mit 3:10 abgeben. Ramon Demelbauer zeigte wie schon in den letzten Spielen erneut eine starke Leistung, denn er konnte gegen einen weit besser eingestuften Gegner mit 6:3 und 7:5 gewinnen. Frank Dombrowe zeigte ebenfalls eine gute Leistung und so kam er zu einem ungefährdeten 7:5 und 6:0 Erfolg. Raphael Mergenthal kämpfte ebenso bravourös um den Siegpunkt, den er dann auch mit 6:4, 2:6 und 10:8 einfahren konnte. Martin Liebscher legte erst in Satz 2 etwas seine Unsicherheit ab, dennoch musste er sich mit 1:6 und 3:6 geschlagen geben. So stand es überraschenderweise 3:3 nach den Einzeln.

Da der Gegner noch seine Nummer 1 nachholte und durch etwas unglückliche Doppelaufstellungen gab es noch 3 Doppelniederlagen. So verloren Daniel Wagner/Frank Dombrowe mit 2:6 und 0:6, Tobias Boßert/Ramon Demelbauer mit 3:6 und 1:6 und Raphael Mergenthal/Martin Liebscher etwas unglücklich mit 6:1, 1:6 und 4:10.

 

01.07.2016 Herren 65:

TC Waldsee Forst - TC 84 Kieselbronn 6:3:

Eine Niederlage mussten die Herren 65 in Forst hinnehmen. Schon vorher war klar, dass ein Erfolg nur schwer zu realisieren ist. So sollte es dann auch kommen. Bei den Einzelbegegnungen konnte nur Kurt Kröner einen weiteren Erfolg verbuchen. In einem spannenden Match siegte er mit 6:2 und 7:5. Alle anderen Begegnungen gingen an die Hausherren. So verlor Klaus Zorn mit 2:6 und 1:6, Wolfgang Walter mit 2:6 und 2:6, Helmut Morlock mit 0:6 und 4:6, Bernd Hölle mit 3:6 und 2:6 sowie Helmut Wünsch mit 4:6 und 2:6. Dass in den Einzelbegegnungen auch etwas Glück gefehlt hat, ist aus den Ergebnissen der Doppelpaarungen ersichtlich. Hier konnten immerhin 2 Siege geholt werden, so dass das Ergebnis etwas korrigiert werden konnte. Auf Positionen 1 gelang nach schwachem Auftakt Klaus Zorn/Wolfgang Walter mit 0:6, 6:3 und 10:8 ein überraschender Sieg. Auch Helmut Morlock/Helmut Wünsch gewannen ihr Spiel mit 2:6, 6:4 und 13:11 im Match-tie break. Lediglich Kurt Kröner/Bernd Hölle mussten sich mit 4:6 und 2:6 geschlagen geben. Am nächsten Freitag dürfte es gegen den aktuellen Tabellenführer Phillippsburg/Waghäusel nichts zu holen geben.

 

30.06.2016 Herren 50:

TC 84 Kieselbronn – Post Südstadt/TV Kr’he 3:6:

Das am 4.6.2016 wegen Starkregen abgebrochene Spiel der Herren 50 wurde am vergangenen Donnerstag mit den noch drei fehlenden Doppeln abgeschlossen. Es war klar, dass ein Sieg kaum noch möglich war, denn dazu hätten alle 3 Doppel gewonnen werden müssen.

Auf Position 1 mussten sich Ewald Wagner/Ramon Demelbauer mit 1:6 und 4:6 geschlagen geben und auch Martin Theilmann/Martin Liebscher hatten bei ihrem 3:6 und 1:6 keine Siegchancen. Es blieb dann Daniel Wagner/Raphael Mergenthal vorbehalten, mit 7:5, 3:6 und 13:11 einen umkämpften Punkt zu holen.

 

29.06.2016 Ladies Morning Cup:

TC 84 Kieselbronn – TC Bischweier 0:4:

Wie erwartet konnten unsere Ladies gegen den Meister keinen Punkt erkämpfen. Aber dennoch muss man ihnen ein Kompliment machen, denn immerhin mussten die Gäste einmal in den Match-tie break und auch andere Spiele endeten knapp. es mussten sich geschlagen geben: Elke Eisenmann/Monika Bauer mit 0:6 und 5:7; Birgit Eberhard/Christel Mann mit 3:6, 6:3 und 8:10; Corina Feuchter/Rita Hölle mit 1:6 und 6:7 sowie Helga Zoch/Gaby Walter mit 1:6 und 0:6. Die Damen holten sich einen respektablen 4. Tabellenplatz mit zwei Siegen.

 

27.06.2016 Herren 75:

TC 84 Kieselbronn – TSG Ettlingen/Mörsch 2:2:

Ein weiteres Unentschieden erreichten unsere Herren 75 gegen die aktuellen Tabellenführer. Durch unorthodoxe Aufstellungen unserer Gegner war es jeweils so, dass die guten Mannschaften jeweils gegen etwas schwächere zum Einsatz kamen. Den ersten Punkt holte sich Horst Schröer/Norbert Buff überzeugend mit 6:0 und 6:3. Gleichzeitig verloren Edgar Fritz/Dr.Roderich Fischer mit 0:6 und 2:6. Auch in der zweiten Runde sollten sich die Ergebnisse so fortsetzen, immer ein Sieg für Kieselbronn und einer für Ettlingen. Norbert Buff/Dr.Roderich Fischer verloren mit 1:6 und 0:6. Den entscheidenden Punkt zum Unentschieden holten sich dann Horst Schröer/Hans Reinheimer mit 6:0 und 6:2.  

 

26.06.2016 Herren:

TC 84 Kieselbronn – TTC Königsbach II 9:0:

Ihren höchsten Sieg feierten unsere Herren gegen Königsbach. Mit nicht weniger als 9:0 gewannen sie alle Spiele und überwiegend in überlegener Art und Weise. Die Herren sind mit 8:0 Punkten weiterhin auf Position 1 und im nächsten Heimspiel gegen Neulingen dürfte es einen weiteren Sieg geben, bevor es dann in den entscheidenden Spielen gegen die beiden Meisterschaftsfavoriten Gondelsheim II und Waldbronn III geht. Von Bedeutung wird sein, ob alle Spieler an diesen wichtigen Spielen spielbereit sind.

Im ersten Durchgang fertigten Taner Ölmez mit 6:0 und 6:0, Simon Mergenthal mit 7:5 und 6:3 sowie Konstantin Theilmann mit 6:2 und 6:1 ihre jeweiligen Gegner ganz schnell ab. Während anschließend noch Thorsten Preuß mit 6:2 und 6:1 siegreich blieb und auch Leon Mergenthal sehr überzeugend mit 6:1 und 6:1 gewann, musste sich Rene Becker, der nach seiner Verletzung wieder spielte, in den Match-tie break, den er dann aber mit 6:1, 2:6 und 10:6 gewann.

Gegen Neulingen wird ein ähnliches Ergebnis erwartet.

 

25.06.2016 U 16 m:

TC 84 Kieselbronn – TC Königsbach 1:5:

Gegen die besser eingruppierten Gegner hatten unsere U 16 in diesem Jahr keine Siegchance. In den Einzeln gelang es als einzigem Marvin Görnig seinen Siegeszug fortzusetzen. Er besiegte seinen Gegner mit 7:5 und 6:2. Max Bossert hatte auf Position 1 einen starken Konkurrenten, dem er mit 5:7 und 1:6 unterlag. Emre Yavuz hatte keine Chance, zumal er zu viele eigene Fehler machte. Er verlor mit 0:6 und 0:6. Marius hätte fast noch einen Punktgewinn holen können, verlor dann jedoch unglücklich mit 4:6 und 6:7. Auch in den beiden restlichen Doppelbegegnungen gab es für Julia Kopp/Fritz Leon bei ihrem 1:6 und 0:6 ebenso wenig zu erben wie für Marvin Görnig/Daniel Waninger bei ihrem 4:6 und 2:6.  

 

25.06.2016 Damen 30 (4er):

TC 84 Kieselbronn – TC Kürnbach 3:3:

Die Meisterschaft ist nach dem Unentschieden zwischen den beiden führenden Mannschaften weiterhin offen. Beatrice Reister hatte keine Siegchance wobei sie jedoch vor allem durch unnötige eigene Fehler ein besseres Ergebnis vergab. Sie verlor deshalb mit 1:6 und 3:6. Yvonne Zibold war an einem Sieg sehr nah dran, aber auch hier gab es individuelle Fehler, sodass sie den Punkt bei ihrem 5:7 und 5:7 unglücklich abgeben musste. Susanne Bernecker machte es dagegen sehr schnell, denn ihre Gegnerin hatte bei ihrem 6:1 und 6:1 Sieg keinerlei Erfolgschancen. Den sehr wichtigen 2. Punkt im Einzel holte sich dann Sabine Liebscher in einem starken Spiel bei ihrem 4:6, 6:4 und 10:7 hart umkämpften Spiel. Um wenigstens ein Unentschieden zu erkämpfen, musste noch 1 Punkt her, den sich Yvonne Zibold/Sabine Liebscher bei ihrem 6:4 und 6:0 auch sicherten. Dagegen verloren Beatrice Reister/Susanne Bernecker mit 2:6 und 0:6. Über die Meisterschaft wird erst dann entschieden, wenn feststeht, wie Kürnbach ihre restlichen 3 Begegnungen beendet und wie unsere Damen bei ihrem letzten Spiel am 23.7.2016 zuhause gegen den TSV Jöhlingen abschneiden. Ein Sieg ist in jedem Fall Pflicht sein.

 

24.06.2016 Herren 65:

TC 84 Kieselbronn – TSV Rintheim 6:3:

Die Herren 65 erkämpften sich einen weiteren Sieg. Bei tropischen Temperaturen sah es am Anfang nicht gut aus. Im ersten Durchgang musste sich Helmut Wünsch mit 2:6 und 1:6 geschlagen geben, wobei er einfach zu viele einfache Fehler machte. Bernd Hölle kam schon mit Verletzungsproblemen auf den Platz, weshalb er gegen einen schlagbaren Gegner mit 4:6 und 3:6 verlor. Kurt Kröner machte da weiter, wo er zuletzt aufgehört hatte. Nach einem etwas schwächeren Beginn gewann er dann aber doch noch klar mit 7:5 und 6:1. Im zweiten Durchgang sollte sich dann alles drehen. Auf Position 1 gab es für Klaus Zorn endlich seine erwarteten warmen Temperaturen, sodass er im ersten Satz mit 7:5 siegreich blieb. Er hatte dabei den sehr starken Gegner am Ende des Satzes so zermürbt, dass dieser aufgeben musste. Helmut Morlock zeigte eine gute Leistung, was in einem klaren 6:3 und 6:1 zum Ausdruck kommt. Da auch noch Hartmut Werner am Ende im Match-tie break mit 6:4, 4:6 und 10:4 siegreich blieb, stand es nach den Einzeln 4:2. In den Doppelbegegnungen wurden dann noch 2 Siege eingefahren, denn es gewannen Klaus Zorn/Wolfgang Walter mit 6:1 und 6:2, Kurt Kröner/Bernd Hölle mit 6:3 und 6:2. Lediglich Helmut Morlock/Helmut Wünsch mussten sich mit 4:6 und 5:7 geschlagen geben.

 

22.06.2016 Ladies Morning Cup:

TC Bühl - TC 84 Kieselbronn 1:3:

Ihren zweiten Erfolg feierten unseren Ladies bei ihrem Auftritt in Bühl. Zuerst gewannen Elke Eisenmann/Monika Bauer in einem starken Spiel mit 6:3 und 6:3. Auch Cornia Feuchter/Helga Zoch waren klar überlegen, sodass sie den 2. Punkt mit einem 7:6 und 6:1 holten. Im zweiten Durchgang lieferten sich dann Birgit Eberhard/Christel Mann ein umkämpftes Spiel, dass dann unglücklich mit 4:6 und 5:7 verloren ging. Im letzten Doppel musste dann die Entscheidung fallen. Elke Eisenmann/Rita Hölle begannen nervös, bevor sie sich dann langsam steigerten. Nach 2:6 glichen sie mit 6:2 aus, weshalb dann der Match-tie break entscheiden musste. Nach einem 2:5 Rückstand drehten sie das Spiel und gewannen mit 10:8. Somit war der Sieg unter Dach und Fach.

 

21.06.2016 Herren 50:

TC 84 Kieselbronn – TC Südstadt Karlsruhe:

Im abgebrochenen Spiel vom 4.6.16 gewann Ramon Demelbauer gegen seinen Gegner am Dienstagabend mit 7:5 und 6:2. Nach 15 Minuten „Nachspielzeit“ steht das Einzelergebnis mit 2:4. Jetzt müssen natürlich die drei Doppel gewonnen werden, was eine schwere Aufgabe werden wird.

Die abschließenden Doppelbegegnungen finden am Donnerstag, 30. 6. 2016 ab 19.oo Uhr auf unserer Anlage statt.

 

21.06.2016 Herren 70:

Ski-Club Ettlingen – TC 84 Kieselbronn 5:1:

In Ettlingen gab es gegen den aktuellen Tabellenführer für unsere Herren 70 nichts zu erben. In einem dramatischen Spiel musste Heinz Janus auf Position 1 seine erste Einzelniederlage hinnehmen. Nach gutem Start verlor er dann mit 6:1, 1:6 und 4:10. Helmut Morlock musste bei seinem 2:6 und 3:6 ebenso die Punkte abgeben, wie Klaus F Weitmann mit 0:6 und 3:6 sowie Norbert Buff mit 3:6 und 2:6. In den abschließenden Doppelbegegnungen gelang lediglich Helmut Morlock/Klaus F Weitmann mit 7:5 und 6:2 ein Sieg, während sich Heinz Janus/Norbert Buff mit 3:6 und 2:6 geschlagen geben mussten.

 

20.06.2016 Herren 75:

1.TTC Königsbach – TC 84 Kieselbronn 2:2:

Einen weiteren Punkt holten unsere Herren 75 in Königsbach. Im ersten Spiel gewann zuerst unser Spitzendoppel Horst Schröer/Roman Herold souverän mit 6:2 und 6:2. Edgar Fritz/Norbert Buff mussten sich dann mit 1:6 und 2:6 klar geschlagen geben. Norbert Buff/Dr. Roderich Fischer verloren im 2. Durchgang mit 6:4, 0:6 und 3:10. Den entscheidenden Punkt erkämpften sich dann Roman Herold/Hans Reinheimer mit 6:3, 6:7 und 10:0, wobei vor allem der Macht-tie break hervorstach, denn wann gewinnt man da schon einmal mit 10:0.

 

19.06.2016 Herren:

TC 84 Kieselbronn – TC Grötzingen IV 7:2:

Im dritten Spiel den dritten Sieg erkämpft. Dies kann sich für unsere aktive Herrenmannschaft sehen lassen. Sie liegen damit zwar an der Spitze der Tabelle, es ist aber davon auszugehen, dass es gegen die Favoriten von Gondelsheim und Waldbronn nur schwer etwas zu erben geben wird. Die Form zeigt auf jeden Fall nach oben. Dabei ist sehr erfreulich, dass unsere jungen Spieler immer besser werden. Der Sieg von Thorsten Preuß war erwartet worden, dennoch musste er sich gegen einen starken Gegner strecken, um am Ende mit 6:4, 5:7 und 10:5 den Platz als Sieger verlassen zu können. Taner Ölmez musste gegen ein 11jähriges Talent aus den USA antreten. In einem hoch intensiven Match ging Taner bis an seine Leistungsgrenze, sein Gegner war dann doch im Match-tie break der Glücklichere. So verlor er mit 6:7, 6:3 und 4:10. Die beiden Mergenthal-Brüder fügten dann 2 weitere Siegpunkte hinzu. So gewann Simon mit 5:7, 6:1 und 10:7 und Leon siegte mit 7:5 und 6:3. Nach einem etwas schwächeren Beginn steigerte sich Konstantin Theilmann im Laufe des Spiels immer mehr, sodass ein Gegner beim 7:5 und 6:2 keinerlei Chancen besaß. Sandro Schäfer fegte seinen Gegner in einem sehr guten Spiel förmlich mit 6:4 und 6:2 vom Platz. So stand es nach den Einzeln 5:1 für Kieselbronn und der Sieg war somit schon unter Dach und Fach.

In den Doppelbegegnungen sollten dann nochmals 2 Punkte hinzukommen. So gewannen Thorsten Preuß/Simon Mergenthal nach schwankenden Spielen mit 6:1, 4:6 und 10:4. Leon Mergenthal/Sandro Schäfer begannen sehr stark, um dann etwas abzubauen, sodass sie sich mit 6:2, 0:6 und 2:10 geschlagen geben mussten. Den letzten Siegpunkt steuerten dann Konstantin Theilmann/Max Rehmann mit einem 6:3 und 7:6 hinzu. Im nächsten Heimspiel gegen Königsbach 2 müsste der Siegeszug eigentlich weitergehen. Viel Glück.

 

18.06.2016 Damen 30 (4er):

TC Obergrombach – TC 84 Kieselbronn 1:5:

Der Gegner in Obergrombach war für unsere Damen keine hohe Hürde. Unsere Damen mussten lediglich einen Verlustpunkt verbuchen, der durch Yvonne Zibold auf Position 1 mit 6:3, 2:6 und 10:12 auch noch äußerst knapp ausfiel. Die restlichen Einzelbegegnungen wurden alle gewonnen und zwar durch Sabine Liebscher mit 6:0 und 6:3, durch Birgit Friedlein mit 6:1, 6:7 und 10:6 und durch Dorothee Renz mit 6:0 und 6:1. Da anschließend auch noch beide Doppel durch Yvonne Zibold/Sabine Liebscher mit 6:2 und 6:1 sowie durch Birgit Friedlein/Dorothee Renz mit 6:4 und 6:3 gewonnen wurden, stand der klare 5:1 Erfolg fest.

Nun gibt es am kommenden Samstag ab 14.oo Uhr auf unserer Anlage ein Top-Spiel um die Meisterschaft zu sehen. Unsere Damen treffen dabei auf den TC Kürnbach, der ebenfalls – bei weniger Spielen – noch ohne Verlustpunkt ist. Sollte hier ein Sieg gelingen, dann dürfte die Meisterschaft so gut wie sicher sein. Die Damen hoffen auf eine zahlreiche Unterstützung durch unsere Mitglieder.

 

18.06.2016 U 16 m:

TC 84 Kieselbronn – TC Ettlingen II 5:1:

Dass unsere Jungs immer besser werden, war schon im letzten Spiel in Tiefenbronn zu sehen. Auch gegen Ettlingen zeigten alle eingesetzten Spieler, dass sie immer weiter auf dem Weg nach oben sind. So gewann Max Bossert nach einer Spielzeit von 3 Stunden und 5 Minuten 7:6 und 7:6. Marvin Görnig fegte dagegen seinen Gegner mit 6:0 und 6:1 förmlich vom Platz. Auch Marius Baier zeigte weiterhin seine aufsteigende Form, sodass er klarer 6:4 und 6:1 Sieger wurde. Emre Yavuz war ebenfalls sehr gut aufgelegt und er gewann mit 6:4 und 6:1. Somit war nach den Einzeln der Sieg schon sicher, was sich bei den Doppeln durch eine etwas lasche Spielweise zeigte. Dennoch gewannen noch Leon Fritz/Daniel Waninger mit 6:3, 1:6 und 10:5, während sich Marvin Görnig/Julian Kopp nach gutem Beginn doch noch mit 6:0, 3:6 und 5:10 geschlagen geben mussten.  

 

18.06.2016 Herren 50:

TC Grötzingen II – TC 84 Kieselbronn 3:6:

Beim TC Grötzingen holten sich unsere Herren 50 den nächsten Erfolg. Auf den ersten 4 Positionen gab es jeweils klare Erfolge. So gewann Ewald Wagner gegen einen besser eingestuften Gegner souverän mit 6:2 und 6:1. Auch Daniel Wagner war in seinem ersten Spiel in der laufenden Runde gut in Form, sodass er mit 6:3 und 6:2 Sieger blieb. Tobias Boßert setzte den erfolgreichen Tag mit seinem 6:0 und 7:5 fort. Auch Ramon Demelbauer gelang nach einem harten Kampf mit 7:6 und 7:5 ein weiterer Sieg. Martin Theilmann musste sich nach mehr als 3 Stunden Spielzeit mit 3:6 und 6:7 knapp geschlagen geben. Martin Liebscher zeigte eine gute Leistung. Nachdem er zuerst mit 3:6 im Rückstand war, holte er sich Satz 2 mit 6:4, um dann im Match-tie break knapp mit 6:10 zu verlieren. In den Doppelbegegnungen musste dann noch ein Sieg für den Gewinn des Mannschaftswettbewerbes her, was dann gleich in doppelter Ausführung gelang. Ewald Wagner/Ramon Demelbauer siegten mit 6:2 und 6:4 und auch Martin Theilmann/Martin Liebscher blieben souverän mit 6:1 und 6:1 auf der Siegesstraße. Lediglich Daniel Wagner/Tobias Boßert mussten sich unglücklich mit 6:0, 4:6 und 5:10 geschlagen geben. So gab es einen verdienten 6:3 Erfolg für unsere Herren 50.  

 

17.06.2016 Herren 65:

SpVgg Durlach-Aue - TC 84 Kieselbronn 5:4:

In Durlach sollte eigentlich ein Sieg herausspringen. Da sich Dieter Hölle im letzten Spiel verletzt hatte und vermutlich in dieser Saison nicht mehr eingesetzt werden kann, mussten die Aussichten für einen Sieg herabgesetzt werden. Dennoch hielt sich die Mannschaft sehr achtbar und bei etwas Glück hätte ein Sieg erreicht werden können. Kurt Kröner auf Position 2 zeigte gegen einen um 2 LK-Punkte besser eingestuften Gegner, dass er sich im Augenblick in einer blendenden Verfassung präsentiert. Mit einer Klassenleistung gewann er mit 6:0 und 6:2. Helmut Morlock hatte ebenso wie Bernd Hölle bei ihren 2:6, 3:6 und 2:6, 1:6 Niederlagen keine Siegchancen. Klaus F Weitmann, der von den Herren 70 einsprang, begann sehr überzeugend, sodass er Satz 1 mit 6:3 gewann. Dann ließen jedoch sein Kräfte nach und er musste sich noch mit 2:6 und im Match-tie break mit 5:10 geschlagen geben. Klaus Zorn zeigte auf Position 1 endlich wieder eine starke Leistung. Sein Gegner hatte bei seinem 6:4 und 6:3 Sieg keine Chance. Helmut Wünsch hatte einen Gegner, der einfach jeden Ball zurückbrachte. Trotz guter Leistung verlor er mit 3:6 und 4:6, wobei das Spiel bei einer 3:1-Führung in Satz 2 wegen starken Regens in der Halle zu Ende gespielt wurde. Dies war vielleicht ein Fehler. Nach 2:4 Rückstand in den Einzeln war klar, dass ein Sieg kaum noch möglich war. Zwar gelangen Klaus Zorn/Wolfgang Walter mit 6:2 und 1:0 sowie Kurt Kröner/Bernd Hölle mit 6:2 und 3:1 einen Sieg, Helmut Morlock/Helmut Wünsch lagen dagegen 0:6 und 0:5 zurück, bevor erneut ein großer Regenguss einsetzte. Die Spiele wurden dann auf jeweils 6 Punkt hochgerechnet.

 

15.05.2016 Ladies Morning Cup:

Ski-Club Karlsruhe - TC 84 Kieselbronn 4:0:

Beim Meisterschaftsfavoriten in Karlsruhe wehrten sich unsere Damen nach besten Kräften. Die Gegnerinnen, die bisher ihre 3 Spiele mit jeweils 4:0 gewonnen haben, waren am Ende jedoch einfach zu gut. Erfreulich war, dass es unseren Ladies doch gelang einige Punkte und sogar einen Satz zu gewinnen.

Es spielten: Corina Feuchter/Rita Hölle 2:6 und 2:6; Birgit Eberhard/Christel Mann 2:6, 6:4 und 8:10; Monika Bauer/Ursula Rodig 3:6 und 5:7 und Corina Feuchter/Birgit Eberhard 2:6 und 3:6.

 

14.06.2016 Herren 70:

TC 84 Kieselbronn – TC BW Bretten 2:4:

Gegen Bretten war es am Ende ganz knapp. Ein Unentschieden wäre möglich gewesen. Heinz Janus gewann auf Position 1 einmal sein Spiel überzeugend mit 6:2 und 6:1. Die anderen Einzelbegegnungen mussten abgegeben werden. So verloren Helmut Morlock mit 2:6 und 2:6, Dieter Sacher mit ebenfalls 2:6 und 2:6 sowie Norbert Buff mit 0.6 und 2:6. In den Doppelspielen gewannen dann Heinz Janus/Dieter Sacher überzeugend mit 6:0 und 6:3, während sich Helmut Morlock/Klaus F Weitmann mit 0:6 und 6:7 geschlagen geben mussten.

 

12.06.2016 Herren:

TV Wössingen – TC 84 Kieselbronn 4:5:

Am zweiten Spieltag der Saison gastierte die Herren Mannschaft beim TV Wössingen. Gespielt wurde an diesem Spieltag auf drei Plätzen mit anfangs erstaunlich gutem Wetter.

Nachdem Taner Ölmez im ersten Satz seinen Gegner sehr gut im Griff hatte, konnte er seine Leistung nicht mit in den zweiten Satz transportieren. Im Match-Tie-Break zeigte er Nerven und musste am Enden sein Einzel verloren geben (6:2, 4:6, 4:10). In der zweiten Einzelpaarung rief Simon Mergenthal wie gewohnt eine souveräne Leistung ab und sicherte mit 6:2 und 6:1 den ersten Punktgewinn fürs Gesamtergebnis. Auch Konstantin Theilmann ließ seinem Gegner keine Chance und sicherte mit 6:2 und 6:2 den zweiten Sieg an diesem Tag für die Herren. Thorsten Preuß zeigte sich an diesen Tag von seiner besten Seite und er siegte hoch verdient, trotz Regenunterbrechung (6:1, 6:2). Für Rene Becker kam es an diesem Tag ganz bitter. Nach einem engen ersten Satz (5:7), musste er leider verletzungsbedingt aufgeben. Die letzte Einzelpaarung konnte an Spannung nicht überboten werden, leider musste Leon Mergenthal das Spiel im Match-Tie-Break mit 6:2, 4:6 und 9:11 verloren geben.

Mit einem 3:3 Unentschieden starteten beide Mannschaften in die Doppel-Begegnungen. Im ersten Doppel zeigte Taner Ölmez/Simon Mergenthal wie gut beide auf einander abgestimmt sind. Mit ihrem 6:1 und 6:2 Sieg brachte das Duo wieder die 4:3 Führung im Gesamtergebnis. Nicht so gut lief es für Thorsten Preuß/Konstantin Theilmann, die nicht an ihre Einzel-Leistungen anknüpfen konnten und somit nicht zu ihrem Spiel fanden. Mit einer hohen Anzahl an individuellen Fehlern musste sie ihr Spiel verloren geben (3:6, 2:6). An Spannung nicht mehr zu überbieten, entschied nun für beide Mannschaften die letzte Doppel-Begegnung über Sieg oder Niederlage. Leon Mergenthal/Sandro Schäfer zeigten im Doppel eine starke Leistung. Nach dem knapp verlorenen ersten Satz, gab das Duo das Spiel nicht auf, sondern kämpfte sich verdient zum Satzausgleich. Nun galt es im Match-Tie-Break das Doppel zu gewinnen, aber auch den Gesamtsieg einzufahren. Am Ende konnten die beiden den Krimi für sich entscheiden und krönten ihre bärenstarke Leistung mit dem entscheidenden Sieg für den Mannschaftserfolg (6:7, 6:3, 10:4).

Fazit: Ganz nach dem Motto „ein Turnierpferd springt nur so hoch wie es muss“ siegte die Herren mit 5:4 und bewiesen ihre Nervenstärke.

 

11.06.2016 U 16 m:

TC Tiefenbronn – TC 84 Kieselbronn 4:2:

Trotz einer sehr guten Leistung musste unsere U 16 eine unglückliche Niederlage in Tiefenbronn hinnehmen. Von 6 Spielen wurden 4 im Match-tie break entschieden, dabei leider nur einen für Kieselbronn. So sieht man, dass zumindest ein Unentschieden möglich gewesen wäre. Max Bossert musste sich in einem guten Spiel auf Position 1 mit 7:5, 2:6 und 4:10 knapp geschlagen geben. Marvin Görnig zeigte eine starke Leistung, die gegen einen besser eingestuften Gegner zu einem 6:3 und 7:5 Sieg führte. Marius Baier wird auch immer besser, so dass es zu einem 1:6, 6:2 und 10:8 Erfolg reichte. So stand es nach den Einzeln 2:2 Unentschieden. In den Doppelbegegnungen war dann das Glück nur noch bei den Hausherren. Marvin Görnig/Marius Baier verloren mit 4:6 und 6:7 und auch Max Bossert/Leon Fritz verloren unglücklich mit 2:6, 6:4 und 6:10. Dennoch muss man allen Jungs ein Kompliment machen, denn sie zeigten teilweise sehr gute Leistungen.

 

11.06.2016 Damen 30 (4er):

TC 84 Kieselbronn – TC Dietlingen 4:2:

Einen weiteren Erfolg verbuchten unsere Damen 30 im Heimspiel gegen Dietlingen. Zu Beginn sah es nicht so gut aus. Birgit Friedlein mussten sich nach hartem Kampf mit 3:6 und 3:6 geschlagen geben und auch Sabine Liebscher verlor mit 2:6 und 4:6. Nachdem Beatrice Reister mit 7:6 und 6:1 siegreich blieb, glich Susanne Bernecker nach einem guten Spiel mit 6:3 und 6:0 zum 2:2 Unentschieden aus. Wie bereits in ihrem ersten Spiel gewann man dann das gesamte Spiel durch 2 Erfolge in den beiden Doppelbegegnungen. Yvonne Zibold/Jenny Nonnenmacher gewannen mit 6:3 und 6:1 und auch Susanne Bernecker/Dorothee Renz folgten mit ihrem 6:1 und 6:3 Erfolg.

 

11.06.2016 Herren 50:

TSG Durlach II – TC 84 Kieselbronn 3:6:

Nach dem abgebrochenen ersten Spiel gewannen unsere 50iger in Durlach. In den Einzelbegegnungen siege Ewald Wagner auf Position 1 mit 6:2 und 7:6. Tobias Boßert musste sich mit 3:6, 6:3 und 7:10 knapp geschlagen geben. Frank Dombrowe zeigte bei seinem 6:1 und 6:0 Erfolg ebenso klar, wer Chef im Ring war, wie Martin Theilmann bei seinem 6:3 und 6:1 Sieg. Raphael Mergenthal musste ich dagegen mit 2:6 und 1:6 geschlagen geben, wie auch der zum ersten Male eingesetzte Martin Liebscher bei seinem 2:6 und 3:6. Nach dem 3:3 in den Einzelbegegnungen benötigte die Mannschaft noch 2 Doppelsiege zum Gesamterfolg. Dass es dann gleich alle 3 Siege gab, war sehr erfreulich. So gewannen Ewald Wagner/Tobias Boßert mit 6:1 und 7:6, Frank Dombrowe/Martin Theilmann mit 6:2 und 6:2 und auch Raphael Mergenthal/Martin Liebscher gewannen mit 2:6, 7:6 und 10:7.

 

10.06.2016 Herren 65:

TC Karlsruhe-West - TC 84 Kieselbronn 2:7:

Ihren ersten Sieg holten die Herren 65 in Karlsruhe. Die beiden Spitzenpositionen waren bei den Gegnern durch gute Leistungsklassen besetzt, sodass man schon vorher darauf aus war, die notwendigen Punkte zu einem Sieg auf den hinteren Positionen zu holen. Klaus Zorn musste sich im Spitzenspiel mit 4:6 und 3:6 geschlagen geben, wobei Klaus immer noch nicht sein volles Leistungsvermögen abrufen konnte. Dieter Hölle musste nach dem mit 2:6 in Satz 1 und einem guten Beginn in Satz 2 das Spiel beim Stande von 2:3 wegen einer Verletzung aufgeben. Die restlichen 4 Spiele gingen dann alle an Kieselbronn. Ein herausragendes Spiel zeigte dabei Kurt Kröner, das er nach einer guten Leistung mit 6:4 und 6:4 gewann. Helmut Morlock siegte mit 6:1 und 6:4, Bernd Hölle mit 6:2 und 6:2 und Helmut Wünsch mit 6:3 und 6:2. So stand es nach den Einzeln 4:2 für Kieselbronn. In den drei Doppelbegegnungen sah es am Anfang nicht gut aus. Am Ende sollte es dann aber doch noch zu 3 Siegpunkte reichen. So gewannen Klaus Zorn/Wolfgang Walter mit 1:6, 6:0 und 10:4; Kurt Kröner/Bernd Hölle mit 3:6, 7:5 und 10:6 und Helmut Morlock/Helmut Wünsch mit 7:5 und 6:3.

 

08.06.2016 Ladies Mornig Cup:

TC 84 Kieselbronn – TC Sinzheim 4:0:

Einen unerwarteten Sieg holten unsere Ladies, die gegen einen besser eingeschätzten Gegner klar besser waren. Corina Feuchter/Birgit Eberhard (nach ihrer Knie-Operation musste sie kurzfristig einspringen) gewannen überzeugend mit 6:2 und 6:1. Auch Christel Mann/Helga Zoch ließen ihren Gegnerinnen keine Siegchance, denn sie siegten mit 6:3 und 6:3. Im zweiten Durchgang gewannen dann in überzeugender Art und Weise Elke Eisenmann/Monika Bauer mit 6:1 und 6:2. Den letzten Punkt steuerten dann noch Corina Feuchter/Helga Zoch mit 6:2 und 6:3 zum klaren 4:0 Erfolg bei.

 

07.06.2016 Herren 70 (4er):

TV Phm/TP Lehenbusch – TC 84 Kieselbronn 1:5:

Nach der unnötigen Niederlage gegen Waldbronn 2 zeigten unsere Mannen in Pforzheim, wo sie stehen. Heinz Janus gewann auf Position 1 souverän mit 6:2 und 6:4. Auch Helmut Morlock war mit 6:3 und 6:3 erfolgreich. Dieter Sacher steuerte mit seinem 6:1 und 6:0 einen weiteren Punkt bei. Lediglich Hartmut Werner musste sich gegen einen starken Gegner mit 3:6 und 3:6 geschlagen geben. Somit musste für den Gesamtsieg noch ein Punkt her. Diesen holten ganz schnell Heinz Janus/Dieter Sacher mit 6:2 und 6:1. Helmut Morlock/Klaus F Weitmann wollten nicht nachstehen, denn auch sie gewannen mit 6:1, 4:6 und 10:7.

 

06.06.2016 Herren 75:

TC 84 Kieselbronn – Ettlingen/Mörsch II 4:0:

Im 2. Spiel holten unsere Senioren den 2. Sieg. Während im ersten Durchgang die Sieger mit Horst Schröer/Roman Herold mit 6:1 und 6:1 sowie Edgar Fritz/Norbert Buff mit 6:3 und 6:4 die Punkte relativ einfach an Kieselbronn gingen, sah es im 2. Durchgang etwas anders aus. Beide Paarungen konnten erst im Match-tie break gewonnen werden. So siegten Horst Schröer/Dr. Roderich Fischer mit 4:6, 7:5 und 10:7 und Roman Herold/Norbert Buff mit 6:2, 6:7 und 12:10. Dennoch führt man zur Zeit die Tabelle an, was für die Zukunft einiges erhoffen lässt.

 

05.06.2016 Herren:

TC Ettlingen – TC 84 Kieselbronn 2:7:

Im ersten Spiel der neuen Saison gastierte die Herren-Mannschaft beim TC Ettlingen. Mit viel Selbstvertrauen und Mut starteten alle Spieler gleichzeitig auf jeweils 6 Plätzen die Einzelpaarungen.

Nachdem Thorsten Preuß bereits hoch im ersten Satz führte, gab er den Satz jedoch am Ende noch aus der Hand. Mit ein bisschen Wut im Bauch, demonstrierte er im zweiten Satz und im Match-Tie-Break seine ganze Stärke und holte sich den verdienten Sieg (5:7, 6:1, 10:4). Größere Schwierigkeiten hatte Taner Ölmez, der am vergangenen Spieltag im ersten Spiel nach seiner Verletzung nicht zu seiner gewohnten Stärke fand und sein Einzel verloren geben musste (3:6, 3:6). Sehr souverän spielten an diesem Tag Rene Becker, Simon Mergenthal und Leon Mergenthal. Alle drei Akteure dominierten ihre Einzelpaarungen und konnten mit ihren verdienten Siegen die Führung für Kieselbronn ausbauen. Rene Becker und Leon Mergentahl ließen ihren Gegnern bei ihrem jeweiligen 6:0 und 6:1 keine Chancen. Auch Simon Mergenthal sicherte sich mit einem bemerkenswerten Ergebnis den Sieg (6:2, 6:1). In der letzten Einzelpaarung hatte Konstantin Theilmann doch einige Schwierigkeiten. Nach einem verlorenen ersten Satz, konnte er jedoch mit großem Willen und dem notwendigen Glück einen weiteren Sieg für die Mannschaft einstreichen (3:6, 6:3, 10:7).

Mit einer 5:1 Führung und dem bereits sicheren Gesamtsieg gingen die Akteure ohne Druck in Ihre Doppel-Begegnungen. Das Duo Thorsten Preuß/Simon Mergenthal musste sich im Doppel ihren Gegnern geschlagen geben. Sie verloren mit 6:7 und 3:6. Im zweiten Doppel gelang dem Duo Rene Becker/Konstantin Theilmann in einem engen Spiel der Sieg in zwei Sätzen mit 6:4 und 6:4. Erfolgreich war auch Leon Mergenthal/Sandro Schäfer in der letzten Doppel-Begegnung des Spieltags. Mit einem souveränen Auftritt steuerten beide mit 6:4 und 6:0 einen weiteren Sieg zum Gesamtergebnis von 7:2 bei. Fazit: Mit einer fast perfekten Leistung konnte der erste Sieg eingefahren werden, weiter so.

 

04.06.2016 Damen 30 (4er):

TSV Rintheim – TC 84 Kieselbronn 2:4:

Mit einem Auswärtssieg begannen unsere Damen die Verbandsrunde. Beatrice Reister konnte nach ihrem ersten Spiel nach langer Pause noch nicht an ihre alte Form anknüpfen, sodass sie sich mit 3:6 und 5:7 geschlagen geben musste. Auch Yvonne Zibold musste sich knapp mit 6:7 und 4:6 geschlagen geben. Den ersten Punkt erkämpfte sich Sabine Liebscher mit 7:6 und 6:3. Jenny Nonnenmacher sah man nicht an, dass sie ebenfalls schon lange keine Verbandsspiel mehr absolviert hat. Sie gewann klar mit 6:0 und 6:2. So stand es nach den Einzeln 2:2 Unentschieden. In den beiden Doppelpaarungen zeigten unsere Damen eine gute Leistung. So gewannen Beatrice Reister/Susanne Bernecker mit 6:3 und 6:0. Yvonne Zibold/Sabine Liebscher mussten sich dagegen gewaltig strecken, um am Ende mit 6:2, 2:6 und 10:6 den Platz als Sieger verlassen zu können. Somit war der erste Sieg unter Dach und Fach.

 

04.06.2016 Herren 50:

TC 84 Kieselbronn – Südstadt/TV Karlsruhe 1:4 abgebr.

Die Herren 50 mussten in ihrem ersten Spiel gegen einen Gegner antreten, der auf allen Positionen bis zu 7 LK-Punkte besser eingestuft war und somit nach der Papierform nicht schlagbar schien, was sich dann auch bestätigte. Ewald Wagner musste sich auf Position 1 mit 2:6 und 0:6 geschlagen geben, ebenso wie Tobias Boßert mit 3:6 und 3:6. Martin Theilmann musste sich nach einem harten Fight mit 6:3, 6:7 und 9:11 knapp geschlagen geben. Auch Raphael Mergenthal verlor erst im Match-tie break mit 3:6, 6:1 und 8:10. Den bis jetzt einzigen Punkt holte in einem starken Spiel Frank Dombrowe – wenn auch erst im Match-tie break – mit 5:7, 7:5 und 11:9 den Sieg. Ramon Demelbauer gewann Satz 1 mit 7:5 und er führte in Satz 2 mit 3:2, bevor ein Gewitterregen hereinbrach und das Spiel abgebrochen werden musste. So steht es im Moment 1:4. Wann das Spiel weitergeführt wird, steht noch nicht fest. Die Tatsache, dass 3 Spiele erst im Match-tie break entschieden wurden, sagt klar aus, dass unsere Mannschaft auch gegen bessere Gegner gut aussieht.

 

04.06.2016 U 16 m:

TC 84 Kieselbronn – PSG Pforzheim II  1:5:

Im ersten Spiel der neuen Verbandsrunde mussten unsere U 16 gleich gegen einen der Meisterschaftsfavoriten antreten. Dabei hatte sie keine Sieg-Chancen, wobei das Erkämpfen eines Punktes bereits als Erfolg angesehen werden kann. Während Marvin Görnig, Marius Baier und Emre Yavuz jeweils klar in 2 Sätzen verloren, zeigte Julian Kopp eine gute Leistung, was in einem überraschenden 6:1, 4:6 und 10:6-Sieg zum Ausdruck kam. Auch in den abschließenden Doppelbegegnungen mussten sich Marvin Görnig/Marius Baier sowie Leon Fritz/Daniel Waninger geschlagen geben.

 

03. 06. 2016 Herren 65:

TC 84 Kieselbronn – TSV Jöhlingen 1:8:

Im ersten Spiel der neuen Verbandsrunde trafen unsere Herren 65 gleich auf einen der Meisterschaftsfavoriten. Schon nach der Leistungsklasseneinstufung (Jöhlingen endet da, wo wir beginnen) war klar, dass es nichts zu erben geben wird. Dennoch haben sich unsere 65iger sehr wacker geschlagen, was allein aus der Gesamtspielzeit von fast 6 Stunden zu ersehen ist.

Klaus Zorn hatte trotz einer guten Leistung gegen einen Gegner mit LK 11 mit 3:6 und 2:6 keinerlei Siegchancen. Dieter Hölle erging es genauso, sein Gegner war einfach zu stark. Helmut Morlock hatte keine guten Tag, was sich im Ergebnis mit 0:6 und 2:6 zeigt. Bernd Hölle war mehrfach an weiteren Punktgewinnen dran, um dann am Ende jedoch ebenfalls mit 3:6 und 2:6 zu verlieren. Helmut Wünsch machte wieder zu viele leichtsinnige Fehler, denn von der Spielanlage her war er seinem Gegner eigentlich gewachsen. Er verlor mit 1:6 und 1:6.

Auch die Tatsache, dass es sehr eng zuging, zeigt, dass unsere Mannschaft besser ist als es in den Einzelergebnissen zum Ausdruck kommt. So gewannen auf Position 1 Klaus Zorn/Wolfgang Walter mit 6:2, 4:6 und 10:6. Auch Dieter Hölle/Kurt Kröner waren sehr nah an einer Überraschung dran, im Endergebnis gab es eine unnötige 3:6 und 6:7 Niederlage. Helmut Morlock/Bernd Hölle waren zu Beginn klar besser als ihre Gegner, was im Gewinn des ersten Satzes zum Ausdruck kommt. Dann ließen die beiden jedoch immer mehr nach, so dass es am Ende eine 7:6, 5:7 und 4:10 Niederlage gab.

Es heißt nun Kopf hoch, denn die kommenden Gegner spielen nicht auf dem Niveau wie Jöhlingen.

 

01.06.2016 Ladies Mornig Cup:

TC Grötzingen – TC 84 Kieselbronn 4:0:

Schon vor dem Spielbeginn war klar, dass es gegen den letztjährigen Meister keine Punktgewinne geben wird. Hinzu kam noch, dass einige Damen durch Verletzungen nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte sind.

Beim ersten Durchgang verletzte sich Heide Nonnenmacher, sodass es zusammen mit Elke Eisenmann mit 26 und 3:6 eine Niederlage gab. Corina Feuchter/Helga Zoch hatten überraschenderweise den ersten Siegpunkt in Aussicht. Nach einem 7:6 im ersten Satz mussten sie sich in Satz 2 mit 6:7 und dann im Match-tie break mit 8:10 sehr unglücklich geschlagen geben. Im zweiten Durchgang verloren Gabi Walter/Helga Zoch mit 1:6 und 0:6 und auch Corina Feuchter/Rita Hölle mussten mit 4:6 und 3:6 den Gegnerinnen den Sieg überlassen.

Da im Moment durch Verletzungen einiges durcheinander kommt, hoffen wir doch, dass sich unsere Ladies in den nächsten Spielen noch steigern werden.

 

31. 05. 2016: Herren 70 (4er):

TC 84 Kieselbronn – TC Waldbronn 2:4

Gegen einen Gegner, der jeweils auf allen Positionen besser eingruppiert ist, war es klar, dass es ein enges Spiel werden wird. In den Einzeln sah es zunächst für Kieselbronn sehr gut aus. Heinz Janus auf Position 1 kam nach etwas schwächerem Beginn immer besser ins Spiel, sodass er mit 7:6 und 6:2 den ersten Punkt holte. Nachdem Helmut Morlock Satz 1 mit 7:6 im tie break für sich entschied, lies er Satz 2 sausen, sodass er mit 0:6 ausging. Im Match-tie break konnte er dann mit 10:8 siegen, sodass wir mit 2:0 in Führung gingen. Auch Dieter Sacher schien auf der Siegesstraße zu sein, nachdem er den 1. Satz mit 6:4 siegreich beendete. Satz 2 musste er dann mit 4:6 verloren geben und im anschließenden Match-tie break verlor er mit 8:10. Bei Hartmut Werner lief es ähnlich ab. Ersten Satz mit 6:4 gewonnen, in Satz 2 nach einer 5:1 Führung noch mit 5:7 verloren und im Match-tie break ebenfalls mit 10:12 verloren. So stand es nach den Einzeln 2:2 unentschieden und man ging davon aus, dass unser Einser-Doppel Heinz Janus/Edgar Fritz den dritten Punkt und somit das Unentschieden sichern würden. Unser Doppel kam jedoch nicht richtig ins Spiel, sodass es eine 3:6 und 4:6 Niederlage gab. Da auch Klaus F Weitmann/Dieter Sacher gegen starke Gegner keine Siegchancen hatten und sie sich mit 0:6 und 3:6 geschlagen geben mussten, war das Spiel unglücklich mit 2:4 verloren. In der nächsten Woche müsste es beim der TSG TV Pforzheim/TP Lehenbusch zu einem Erfolg reichen.

 

30.05.2016: Herren 75:

TC Mosbach – TC 84 Kieselbronn 1:3:

Mit einem sensationellen Ergebnis kamen unsere Herren 75 von der langen Fahrt nach Mosbach zurück. Beim Meisterschaftsanwärter gelang ein völlig überraschender Erfolg. Zuerst war sehr gut, dass die Plätze in Mosbach gut bespielbar waren. Im ersten Doppeldurchgang gewannen Horst Schröer/Roman Herold den ersten Satz mit 6:2, um dann den 2. Satz mit 5:7 abzugeben. Im notwendigen Match-tie break siegten sie dann doch noch klar mit 10:4. Das 2. Doppel mit Edgar Fritz/Norbert Buff mussten nach einer klaren Führung den 1. Satz noch mit 4:6 abgeben. Im 2. Satz drehten sie das Spiel dann um und gewannen mit 6:4, sodass auch hier der Match tie break entscheiden mussten, was durch ein 10:7 zum 2. Punkt führte. Somit war ein Unentschieden schon geschafft. Roman Herold/Norbert Buff mussten sich mit 2:6 und 3:6 geschlagen geben. Im entscheidenden Spiel lagen Horst Schröer/Edgar Fritz mit 5:7 zurück, bevor unsere Mannen den 2. Satz im tie break mit 7:6 gewannen. Im erneuten Match-tie break lagen unsere Spieler schon 6:9 zurück, um dann doch noch mit 11:9 zu gewinnen. Wie eng es war, ist allein daraus ersichtlich, dass alle 3 Siegspiele erst im Match tie break errungen wurden. Somit war der erste Sieg in der gerade begonnenen Verbandsrunde unter Dach und Fach und nun heißt es: so kann es weitergehen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bernd Hölle