Aktuell:

Arbeitseinsatz:

Da unsere Plätze so früh wie noch nie hergerichtet werden sollen, findet am Samstag, 09.03.24 ab 09:30 Uhr ein Arbeitseinsatz auf dem Tennisgelände statt.

Dabei sollen die folgenden Arbeiten durchgeführt werden:

Verschmutzungen entfernen

Lienenabdeckungen entfernen

Sonstige Arbeiten am Gelände

 

Wir hoffen auf einen zahlreiche Teilnahme.

 

 

Termine für 2024:

Arbeitseinsatz: Freitag, 19. 04. 2024 ab 14:00 Uhr: Putzen unseres Tennishauses

Arbeitseinsatz: Samstag, 20.04.2024 ab 9:00 Uhr:

Erledigung der restlichen Arbeiten

Saisoneröffnung: Sonntag, 28. April 2024 ab 11:00 Uhr:

(Sofern die Plätze spielbereit sind)

40-jähriges Vereinsjubiläum: Samstag, 20.07.2024 ab 18:30 Uhr und Sonntag, 21.07.2024 ab 11:00 Uhr

Kinderferienprogramm: Mittwoch, 7. August 2024 ab 08:30 Uhr

Generalversammlung: Fr, 25.10.2024 um 19.oo Uhr

Martini-Fest: Montag, 11.11.2024 ab 16.30 Uhr

 

Weitere wichtige Hinweise

 

Mitgliedsbeiträge 2024:

Diese werden Anfang März 2024 eingezogen. Bitte überprüft, ob die uns gemeldete Kontoverbindung noch gültig ist, um unnötige Rückbuchungen zu vermeiden.

Gleichzeitig bitten wir die Mitglieder, die bisher noch bar bezahlen, ihre Konto-Nr. uns mitzuteilen, um einen gemeinsamen Einzug möglich zu machen.

 

Bei den Getränke-Umsätze gibt es ab 2024 eine Änderung.

Es werden zusammen mit den Mitgliedsbeiträgen keine Getränke-Vorauszahlungen mehr erhoben.

Diese werden wie bisher während des Jahres durch Heide Nonnenmacher in bar eingesammelt. Die dann noch offenen Beträge werden zukünftig jeweils am 30. September von dem bekannten Konto abgebucht.

Sollte bisher noch eine Gutschrift oder eine Nachzahlung aus dem Jahr 2023 bei den Mitgliedern vorhanden sein, dann werden diese Beträge in das Jahr 2024 vorgetragen.

 

 

 

Beim Badischen Tennisverband wurden für die Sommersaison 2024 die folgenden Mannschaften gemeldet:

Jugend U12 (4er), Damen 30 (4er), Herren 40 (4er), Herren 55 (6er), Herren 70 Doppel und Herren 75 Doppel.

 

 

 

Bericht zur Generalversammlung 2023

Vor einem vollen Tennishaus fand am vergangenen Freitag die jährliche Generalversammlung des TC 84 Kieselbronn statt.

Aus dem Bericht des 1. Vorsitzenden wurden die Geschehnisse aus dem abgelaufenen Jahr nochmals dargestellt.

Der erste Dank ging an Personen, die im ganzen Jahr dafür gesorgt haben, dass unsere Anlage in Schuss blieb.   

Im sportlichen Bereich konnten wir wieder eine Meisterschaft feiern, denn unseren Damen 30 gelang es überraschend Platz 1 zu erringen und den Aufstieg in die 1. Bezirksklasse zu schaffen. Unsere 40iger und 55iger Mannschaften haben nur knapp die Meisterschaft versäumt, wir hoffen auf ein Neues in 2024.

Bei den Senioren lief es etwas holbrich, obwohl bei den Herren 70 Doppel lediglich ein Spielgewinn zur Meisterschaft fehlte.

Erfreulich war die Entwicklung unserer jüngsten Tennisspieler/-innen, die von dem regelmäßigen Training mit unseren Damen und dem Tennistrainer profitieren. So konnte vor einer Woche in einem Testspiel gegen den TC Neulingen sogar mehrere Siege verzeichnet werden. Hier wollen wir nach Möglichkeit im nächsten Sommer eine Jugendmannschaft melden. Recht herzlichen Dank an unsere Jugendleiterin Jenny Nonnenmacher-Hensel, die hauptverantwortlich für die Tätigkeiten ist. Kurz vor Weihnachten werden wir unsere diesbezüglichen Helferinnen entsprechend würdigen.

Heide Nonnenmacher möchten wir dafür danken, dass sie wie in den letzten Jahren immer wieder offene Gelder von den Spielern eingesammelt hat. Hierfür eine kleine Anerkennung.

Es ist geplant in der nächsten Zeit einige Änderungen vorzunehmen, die zu einem geringen zeitlichen Aufwand für die Vorstandschaft führen.

Am Freitag, 17. 11. 2023 soll ein Treffen im Zusammenhang mit den Mannschaftsmeldungen stattfinden. Darin wird dann festgelegt, welche einzelnen Mannschaften für die Sommersaison 2024 gemeldet werden sollen bzw. können. Es wird an die einzelnen Tennisspieler/-innen die Bitte herangetragen, sich Gedanken zu machen, ob und welche Mannschaften gemeldet werden sollen. Die kleinste Mannschaft besteht aus 4 Spielern, wo dann immer 4 Einzel und 2 Doppelpaarungen zur Austragung kommen. Hierzu ergeht noch eine gesonderte Einladung.

Die nächste größere Veranstaltung ist unser Martini-Fest am Samstag, den 11. 11. 2023 mit dem Beginn um 17.00 Uhr. Um 17:45 Uhr werden die Kieselbronner Guggen-Gaißen aus Kieselbronn wieder ihre Fastnet-Kampagne mit einem Auftritt eröffnen. Hierfür ist wieder die Mithilfe unserer Mitglieder notwendig. Wir hoffen auf zahlreiche Helfer/-innen sowie einen zahlreichen Besuch der Kieselbronner Einwohnerschaft.  

Darüber hinaus ist für den 11. 11. vormittags ab 9.00 Uhr noch ein kleiner Arbeitseinsatz vorgesehen. Dabei sollen die Vorbereitungen für das Martini-Fest erledigt werden. Auch sollen  die Plätze an diesem Tag (je nach Wetterlage) winterfest gemacht.

In diesem Zusammenhang möchte ich gleich auf unser 40jähriges Vereinsjubiläum hinweisen, das am Samstag, 20. Juli bis Sonntag, 21. Juli 2024 stattfinden wird. Hierzu ergeht zu gegebener Zeit eine gesonderte Einladung.

Aus dem Bericht der Schriftführerin ergab sich, dass insgesamt 4 Vorstandssitzungen stattfanden, bei denen über alle wichtigen Punkte gesprochen wurde.

Der Bericht der Jugendleiterin Jenny Nonnenmacher-Hensel ergab, dass das Interesse der Jugendlichen am Tennis weiter zugenommen hat. Es sieht fast so aus, dass in absehbarer Zeit eine Beschränkung vorgenommen werden müsste. Jenny versucht jedoch dies zu umgehen. Sie erhielt für Ihre Tätigkeit großen Beifall.

Den Kassenbericht unseres Schatzmeisters Helmut Morlock musste der 1. Vorsitzende darlegen, da aus privaten Gründen Helmut nicht anwesend sein konnte. Der Bericht ergab wiederum ein positives Ergebnis, sodass das Guthaben weiter erhöht werden konnte.

Die Kassenprüfer Wolfgang Walter und Dieter Hölle bestätigtem dem Schatzmeister eine einwandfreie Kassenführung. Die Durchsicht aller Belege und dem Abgleich mit der Buchhaltung führte zu keinen Beanstandungen. Die Entlastung des Schatzmeisters erfolgte somit ohne Gegenstimmen.

Gleichzeitig wurde die gesamte Vorstandschaft ohne Gegenstimmen entlastet.

Wolfgang Walter führte dann über zu den Neuwahlen. Wie bereits vorab bekannt war, scheidet Helmut Morlock nach einer Tätigkeit von 33 Jahren als Schatzmeister aus, was bei den Anwesenden bedauert wurde. Eine solche lange Zeit heißt viel Arbeit für den Verein aufzubringen. In dieser Zeit wurde aus einem Verein mit vielen Darlehen ein schuldenfreier Verein mit eigenem Grund und Boden. Helmut gebührt dafür unseren herzlichen Dank. Eine Würdigung findet im Rahmen des 40jährigen Jubiläums im nächsten Sommer statt.

Zum 1. Vorsitzenden wurde erneut Bernd Hölle ohne Gegenstimmen gewählt, nachdem dieser sich bereit erklärt hatte, noch 2 Jahre anzuhängen. In dieser Zeit soll die Verwaltung des TC 84 Kieselbronn e.V. moderner aufgestellt werden, um dann die Führung an die Nachfolger übergeben zu können.

Bernd Hölle übernahm dann den weiteren Wahlmodus.

Als 2. Vorsitzende wurde Birgit Friedlein und als Schriftführerin Marianne Schäfer jeweils ohne Gegenstimmen für weitere 2 Jahre wiedergewählt.  

Jenny Nonnenmacher-Hensel wurde ebenso ohne Gegenstimme zur Jugendleiterin gewählt.

Als neuer Schatzmeister erklärte sich Daniel Wagner bereit, diese doch schwierige Aufgabe zu übernehmen. Er wurde dabei ebenso ohne Gegenstimmen gewählt.

Die Beisitzer setzen sich in Zukunft wie folgt zusammen:

Jörg Baier, Tobias Bossert, Ramon Demelbauer, Frank Dombrowe, Raphael Mergenthal, Taner Ölmez und Yvonne Zibold

Als Kassenprüfer scheidet nach 2 Jahren Wolfgang Walter aus, für ihn kommt zu Dieter Hölle als neue Kassenprüferin Sonja Russ hinzu.

Für 25jährige Mitgliedschaft erhielt Ursula Stumpp eine Ehrung verbunden mit einer Anerkennung.

Nach Abschluss der Veranstaltung, die trotz der Wahlen nach 40 Minuten vorbei war, saß man noch längere Zeit gemütlich zusammen.

 

 

 

 

 

Neue Studie über sportliche Betätigungen:

Anfang September 2018 wurde eine Studie veröffentlicht („Copenhagen City Heart Study“), die ein äußerst überraschendes Ergebnis aufweist. Forscher aus den USA und Dänemark haben 25 Jahre lang die Gesundheitswerte von 8.600 Menschen aus Kopenhagen untersucht. Anhand der sportlichen Gewohnheiten wollten die Wissenschaftler herausfinden, welche Sportart den höchsten Effekt auf ein längeres Leben hat. Die zusätzliche Lebenszeit bezieht sich jeweils auf ein Leben ohne jede sportliche Aktivität.

Die Forscher kamen zum folgenden Ergebnis:

Tennis + 9,7 Jahre, Badminton + 6,2 Jahre, Fußball + 4,7 Jahre, Radfahren + 3,7 Jahre, Schwimmen + 3,4 Jahre, Joggen + 3,2 Jahre und Fitnessstudio + 1,5 Jahre.

Sie sehen daraus, dass Tennis sehr gut für die Gesundheit ist.

 

Druckversion | Sitemap
© Bernd Hölle